Montag, 26. Oktober 2009

Kosmetikschule: Die passende Foundation

Ein Look sieht nur gut geschminkt aus, wenn die Foundation gut aufgetragen ist. Deshalb widme ich mich heute der Foundation: Welche Kosistenz für welchen Hauttyp, welche Farbe und welche Produkte - denn beim Make up kann man mehr falsch machen, als man vermutet!


Vor dem Auftragen...

Eine gepflegte Haut ist für das Make up extrem wichtig. Denn nur auf einer gut gepflegten Haut hält das Make up besser (bei sehr trockener Haut kann es tatsächlich sein, dass die Haut das Make up "einsaugt" um Feuchtigkeit zu erhalten) und sieht ebenmäßiger aus. Gerade bei schuppiger, trockener Haut sieht man Hautschüppchen noch mehr als ohnehin schon. Deshalb: Einmal die Woche ein Peeling machen, die Haut jeden Tag gut pflegen und ab und zu mal eine Feuchtigkeitsmaske auftragen. Die Tagescreme vor dem Auftragen des Make ups gut einziehen lassen!

Die Konsistenz

Nicht jeder Hauttyp kann jedes Make up tragen. Generell gilt: Umso flüssiger Make ups sind, umso transparentere/leichte Deckkraft. Ein leichtes Make up mit leichter bis mittlerer Deckkraft kann gut die trockene & normale Haut tragen. Umso dickflüssiger, umso mehr Deckkraft. Gut deckende Make ups sind besonders empfehlenswert, wenn viel abgedeckt werden muss (z.B bei unreiner Haut oder Rötungen). Achtet darauf, dass ihr für eure Haut das richtige Produkt auswählt, damit eure Haut schön ebenmäßig aussieht!

Misch- bis Unreine Haut:
- Ölfreie Produkte
- mattierende Produkte
- Kompakte Make ups

Normale- bis Trockene Haut:
- Produkte mit hohem Feuchtigkeitsgehalt
- Leichte Deckkraft, flüssige Foundation
- Fluids
- Reichhaltige Creme Make ups, die speziell für die trockene Haut entwicket sind

Empfindliche Haut:
- mineralische Produkte


Foto links:
Drei unterschiedliche Konsistenzen: ganz links ein sehr flüssiges Make up, in der mitte ein mattierendes Make up mit mittlerer Deckkraft und ganz rechts ein dickflüssiges, gut deckendes Make up


Die Helfer

Die Foundation kann man mit den Fingern auftragen, so verbindet sich die Foundation gut mit der Haut (durch die Fingerwärme). Es gibt aber auch noch andere Möglichkeiten: Entweder mit einem Make up Schwämmchen oder mit einem Make up Pinsel.
Auch bei den Make up Schwämmchen solltet ihr auf die Qualität achten. Schlechte Qualität kann man nur wenige male benutzen, während man die Schwämmchen mit guter Qualität mehrere Wochen benutzen kann. Ich habe die MAC Make up Schwämmchen und bin sehr zufrieden (im Set kosten 2 Stück 5 Euro). Am Besten reinigt ihr die Schwämmchen nach ungefähr 2-3 Anwendungen, um mögliche Bakterien abzutöten. Ich benutze zur Reinigung ein Teebaumöl Waschgel. Ebenso mit dem Foundation Pinsel: Nach jeder Anwendung solltet ihr die Make up Reste mit warmen Wasser auswaschen und nach einigen Anwendungen den Pinsel intensiv reinigen. Ihr könnt ein mildes Babyshampoo oder auch ein Teebaumöl Waschgel benutzen, aber das Beste Reinigungsmittel sind wirklich Pinselreiniger die extra für Pinsel hergestellt werden.

Mineral Foundations müssen mit einem Pinsel aufgetragen werden. Hier ist es wichtig, dass ihr einen "Kabuki" Pinsel verwendet. Dieser ist breit, rund und voluminös gebunden. Nur mit diesem Pinsel lässt sich die Mineral Foundation gut in die Haut einarbeiten. Man muss die Mineral Foundation mit leichtem Druck und mit greisenden Bewegungen auftragen damit das Ergebnis ebenmäßig wird.
Ich habe für Mineral Foundation von Dior den "Powder Make up Brush". Dieser Pinsel ist flach gebunden, gibt aber bei Druck nicht nach. Auch perfekt zum Auftragen von Puder geeignet!


Foto links:
Der "Powder Foundation" Pinsel
von Dior. Mit Ziegenhaar, um 32
Euro.

Die Foundation richtig auftragen

Am Besten beginnt man, das Make up um und auf die Nase aufzutragen und arbeitet sich dann von der Mitte zur Seite. Immer in Wuchsrichtung der feinen Gesichtshärchen. Anschließend die Übergänge von Gesicht zu Hals gut verwischen (am besten mit einem Schwämmchen). Wichtig: Make up nicht um die Augen auftragen! Die Augenhaut ist sehr empfindlich und kann auf das Make up negativ reagieren. In diesem Bereich am Besten mit dem Concealer arbeiten.


Der richtige Farbton

Faustregel: Umso heller die Haut, umso mehr rosa Pigmente benötigt die Foundation. Umso dunkler der Hautton, umso mehr gelb Pigmente benötigt die Foundation. Im Idealfall trifft der Ton der Foundation zu 100% ihren eigenen Hautton. Denn: Make up ist nicht dazu da, um die Haut heller oder dunkler erscheinen zu lassen sondern um die Haut ebenmäßig erscheinen zu lassen. Deshalb muss die Foundation auch ihrem Hautton entsprechen. Eine breite Farbauswahl beim Make up Kauf ist deshalb sehr wichtig. Sollte dies nicht der Fall sein, können Make up Töne auch gemischt werden. Im Zweifelsfall lieber eine Nuance zu hell als zu dunkel kaufen und anschließend Bronzing Powder auf die Haut geben.
Die Make up Farbe am Besten auf dem Handrücken ausprobieren. Die Hände werden ähnlich von der Sonne bestrahlt wie das Gesicht.

Zum Schluss

Damit das Make up möglichst lange auf der Haut bleibt, ist es wichtig dass die Foundation mit Puder fixiert wird. Loses Puder (im Foto unten links) ist relativ transparent und passt sich gut dem Hautton an. Kompaktes Puder (im Foto unten rechts) sollte man nach der Foundation mit einem Pinsel auftragen, damit nur wenig Puder auf die Haut aufgetragen wird und das Ergebnis nicht künstlich wird. Unterwegs kann das Make up dann durch das Kompakt Puder immer wieder aufgefrischt werden.


Produkte vom Foto links: Loses Puder von The Body Shop, um 14 Euro. Kompaktes Puder von Chanel, um 50 Euro. Dazu der passende Puderpinsel von The Body Shop, um 15 Euro.

Concealer immer über der Foundation anwenden.
Es gibt zwar durchaus sehr viele, die den Concealer zuerst auftragen, aber ich halte das für sinnlos. Gerade um die Augen, wo der Concealer die Augenpartie ja aufhellen soll, macht man den Effekt "kaputt" wenn man anschließend nochmal Make up über den Concealer gibt. Probiert es am Besten selbst aus, welches Ergebnis euch besser gefällt.

1 Kommentar:

  1. Völliger Schwachsinn!Ob gelbe oder rosa Pigmente im Spiel sind hat nix mit der Helligkeit des MakeUps zu tun. Es kommt auf den Unterton der Haut an. Die Helligkeit bestimmt der Weißanteil. Es gibt bei gelblichen und rosa Make-Ups sehr helle und sehr dunkle Make-Ups!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!