Samstag, 7. November 2009

Armani Eyes to kill Mascara

Wenn die Produktbeschreibung lautet: "Mascara für gefährlich verführerische Augenblicke" und der Mascara Name "Eyes to kill", werden wohl die meisten Frauen interessiert sein. Im Juni 2009 ist die neue Mascara "Eyes to kill" von Armani erschienen und mittlerweile habe auch ich es geschafft, diese endlich zu besitzen. So leicht ist das nämlich gar nicht - die Kosmetik von Armani ist sehr exklusiv und daher nicht überall zu bekommen. Eine große Hilfe ist da die Parfümerie Douglas: Wer die Douglas Karte besitzt, kann sich die Mascara bequem nach Hause bestellen. Informationen bekommt man in jeder Douglas Filiale, die Wartezeit ist unterschiedlich, maximal aber ungefähr eine Woche.

Volumen Mascara "Eyes to Kill"
Inhalt: 6,9 ml
Preis: 30 Euro



Erste Eindruck
Die Hülle von der Mascara ist Anthrazit und fühlt sich sehr schwer an. Deshalb liegt der Mascara auch nicht gut in der Hand. Das wirkt äußerst luxuriös, stört aber in der Handhabung dann doch. Man gewöhnt sich zwar schnell daran, dass der Mascara realtiv viel wiegt, im direkten Vergleich mit anderen Wimperntuschen stört dieser Faktor aber sehr.



 Die Inhaltsstoffe
Für den Preis von satten 30 Euro erwarte ich beste Inhaltsstoffe. Und was muss ich leider lesen? In der Liste der Inhaltsstoffe steht direkt an zweiter Stelle Paraffin. Paraffin ist ein Abfall der Erdölindustrie und wird gerne für diverse Kosmetika verwendet weil Paraffin so günstig ist. Man könnte Paraffin auch durch andere Inhaltsstoffe ersetzten, zum Beispiel durch Bienenwachs. So zum Beispiel in den Wimperntuschen von The Body Shop - und die kosten trotz der guten Inhaltsstoffe auch nur 12-15 Euro. Da fragt man sich bei der Armani Mascara schon, wofür man den hohen Preis gezahlt hat...Armani schlägt den Kunden eine "feine Microfil Technologie" um die Ohren - vielleicht deshalb der Preis von 30 Euro? Ich habe jedenfalls nichts von einer neuen, besseren Technologie bemerkt. Immerhin gibt es auch ein paar erfreuliche Inhaltsstoffe... Bienenwachs ist dann trotzdem noch enthaten, sowie Jojobaöl zur Pflege der Wimpern.


Die Bürste
Nach dem eindrucksvollen Namen "Eyes to kill" hätte ich eine riiiiesen Bürste für atemberaubendes Volumen erwartet. Aber weit gefehlt, die Bürste ist eher zurük haltend. Sie ist extra für Armani entwickelt worden und schmiegt sich durch die asymmetrische Form jeder Wimper an. Eine flache Seite wechselt sich mit einer behaarten Seite ab um viel Mascara auf die Wimper aufzutragen und dabei die Wimpern exakt zu trennen. So empfehle ich, zuerst die flache Seite zum Tuschen zu verwenden und anschließend die Bürste zu drehen um die Wimpern vorsichtig zu trennen. Ich bin generell kein Freund von "zick-zack" Bewegungen beim Auftragen der Mascara sondern rollte die Bürste immer wieder über die Wimpern. Meiner Meinung nach werden die Wimpern so besser getrennt.





Das Tuschergebnis
Was mir wirklich gefällt - in kurzer Zeit tuscht die Eyes to Kill meine Wimpern intensiv. Ich trage immer sehr viel Mascara, weil ich mit nur wenig kaum Ausstrahlung habe. Deshalb tusche ich morgens im Bad schon mal gut 10 Minuten nur meine Wimpern. Da die Eyes to Kill schnell viel Volumen abgibt, geht es ein bisschen schneller als sonst. Meine Wimpern verkleben im normalen Rahmen (lässt sich ja nie so wirklich verhindern). Meine Wimpern sind aber hübsch geschwungen und definiert. Den ganzen Tag hat die Wimperntusche nicht einmal gebröckelt und Abends beim Abschminken hatte ich auch keine Probleme.


Fazit: Eine nette Mascara - ich würde sie mir nachkaufen. Den Preis finde ich unverschämt, aber das Ergebnis lindert den Preis ein bisschen. Das Volumen ist nicht auffälliger als bei einer anderen vergleichbaren Mascara, aber die Wimpern werden schön geformt und definiert!

*

Kommentare:

  1. My compliments for your blog and pictures included,I encourage you to photoblog,

    http://photosphera01.spaces.live.com

    Even week another photo album

    Greetings from Italy,

    Marlow

    AntwortenLöschen
  2. Also ich mag dick getuschte Wimpern auch sehr gerne. Aber das Ergebnis der Armani Mascara sieht mir etwas zu sehr nach Fliegenbeinen aus.

    Schön find ichs auch, wenn die Wimpern nach oben hin dünn sind und nicht auf der Wimpernsppitze noch Bröckelchen Mascara sind :-)

    Ich finde da hast du bessere Mascaras mit einem tollerem Ergebnis.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!