Mittwoch, 23. Dezember 2009

Paraffinöl - NEIN zur Hautpflege!

Ich schreibe in meinen Beiträgen öfters davon, dass ich Kosmetik mit Paraffinöl nicht verwenden möchte. Doch was genau ist Paraffinöl? Und was bewirkt es auf der Haut? Die Inhaltsstoffe in Kosmetik und Körperpflege sind wichtig, denn nur gute Inhaltsstoffe sind auf Dauer gut für die Haut. Deshalb habe ich eine kleine, kurze Übersicht über das (böse) Paraffinöl geschrieben.

Paraffin entsteht bei der Erdöldestillation. Oft handelt es sich dabei um am Rand Abgesetztes oder vom Bodensatz des Rohöltanks - es ist also ein Abfallprodukt der Erdölindustrie, das nochmal weiter verarbeitet wird. Neben kosmetischen Produkten findet man Paraffin in Kerzen, Schuhcreme, Polituren etc. Auch Vaseline ist ein Paraffinprodukt.
Das Problem von Paraffin: Es legt sich auf die Haut, verstopft die Poren und lässt die Haut nicht richtig atmen. Doch wir nehmen das erstmal nicht richtig wahr, für uns fühlt sich die Haut schön weich an und geschmeidig. Jedoch ist das, was wir fühlen, nicht der Zustand unserer Haut sondern die Schicht die sich auf die Haut legt.
In der Kosmetik Industrie gibt es allerdings zwei Meinungen über Paraffin. Hersteller, die mit Paraffin arbeiten halten gegen die negativ-Haltung gegen Paraffin damit an, dass Paraffin in kleiner Konzentration nicht schädlich sei. Allerdings ist es belegt, dass in einem alten medizinischen Lexikon die Rede von "Paraffinkrebs" ist - der meist durch lang eindauernde Einwirkung von Rohpraffin bei Arbeiten in Paraffinfabriken entstanden ist. So extrem harmlos wie Paraffin verkauft wird, scheint es also nicht zu sein.Oft wird auch erwähnt, dass Paraffin "Feuchtigkeit" in der Haut hält. Doch das ist völlig irreführend, denn Paraffin kann überhaupt keine Feuchtigkeit in der Haut halten - die Haut ist lediglich geschützt durch die Schicht die auf ihr liegt. Was aber auch nicht gut ist, denn so ist die natürliche Arbeitsweise der Haut gestört.

Auf der Inhaltsstoffliste findet ihr Paraffin unter Paraffin und Paraffinum liquidum. Meistens ist Paraffin im Verhältnis der Inhaltsstoffe reichlich enthalten und steht daher bei den Inhaltsstoffen ziemlich am Anfang der Liste, da Paraffin häufig auch Grundlage ist. Meistens findet man Paraffin in günstigen Produkten (z.B in den Essence Handcremes ist Paraffin enthalten)

Zum Schluss kommt es immer auf die eigene Haut an. Jede Haut ist individuell und reagiert anders - deshalb muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er Paraffin in Produkten akzeptiert oder nicht. Für mich persönlich ist es auch eine Frage von Qualität - wenn ich mir eine teure Mascara kaufe, dann erwarte ich dass ich den Preis zahle weil das Produkt eine sehr gute, sehr hohe Qualität hat. Doch leider muss ich immer wieder erleben, dass auch Luxus Marken wie Dior oder Yves Saint Laurent mit Paraffin arbeiten (z.B in Mascaras). Dabei ist Paraffin ein "billiger" Inhaltsstoff. Da stellt man sich als Kunde automatisch die Frage, wofür man den hohen Preis zahlt (ich bin zwar Kauffrau und nicht ganz naiv und kenne auch das Preisschema, aber trotzdem ärgert es mich dass solche teuren Marken mit günstigen Inhaltsstoffen arbeiten). Die Entscheidung liegt bei euch...

Für jeden, der sich mehr für die Inhaltsstoffe in Kosmetik interessiert, kann ich den Ratgeber "Kosmetik Inhaltsstoffe von A - Z von Heinz Knieriemen" (AT Verlag, ISBN 978-3-85502-974-7) empfehlen! In dem Buch erhaltet ihr eine sehr gute Übersicht vieler Inhaltsstoffe in Produkten, Erläuterungen, Tipps und Übersicht des INCI-Index (Synonym der Inhaltsstoffe auf der Rückseite der Produkte)

Kommentare:

  1. Da ist man erst mal baff, ab sofort les ich mir die Inhaltsstoffe genauer durch. Ich werd mir des Buch auf jeden Fall holen, letzendlich möchte ich nur das Beste für meine Haut!

    AntwortenLöschen
  2. Also ich weiß jetzt nicht so genau bescheid wie du, aber im Winter hatte ich ein paar Parafinwachsbäder. Das hat der Haut echt gut getan.Also ich hatte damit kein wirkliches Problem

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!