Montag, 4. Januar 2010

Schminkschule: Blush auftragen

Heute wird es leider nur ein Post, ich bin im Moment gesundheitlich etwas angeschlagen und schaffe es daher nicht, jeden Tag zu posten. Sobald es mir wieder besser gibt, gibt es einige neue Testberichte, Tutorials und Swatches!



Das Blush ist eines der wichtigsten Schritte beim schminken. Man sieht mit Blush sofort frisch und gesund aus, außerdem bekommt das Gesicht mehr Kontur und im Zusammenspiel mit Highlighter kann man die Haut zum Strahlen bringen.

Blush gibt es in unterschiedlichen Konsistenzen; am bekanntesten und wohl am meist verwendeten ist die Puderform - praktisch, da es leicht aufzutragen ist und für jeden Hauttyp geeignet ist.
Ansonsten gibt es noch Cremerouge, dass gut für trockene Haut geeignet ist und der Haut Feuchtigkeit schenkt. Rougestifte sind praktisch für unterwegs, da man sie schnell und einfach auftragen kann und Cremerouge mit Puderfinish ist geeignet, wenn das Blush besonders lange halten soll.

Womit trägt man Blush am Besten auf?
Mit einem Pinsel, der zwar weich aber dennoch Druck Widerstand bietet. Es lohnt sich, in gute Pinsel zu investieren denn wie gut das Ergebnis wird hängt auch vom Pinsel ab. Günstige Pinsel sind leider häufig zu weich und das Ergebnis wird unebenmäßig und fleckig. Ich arbeite sehr gerne mit dem Blusher Brush oder dem Face & Body Brush von The Body Shop. Ob man einen Pinsel speziell für die Wangen benutzt oder einen größeren, mit dem man Puder aufträgt ist 1. übungssache und 2. auch gewöhnungssache. Ich arbeite sehr gern mit großen Pinseln, denn dann kann ich Blush schneller auftragen. Kommt einfach drauf an, womit ihr besser arbeiten könnt - probiert's einfach selbst aus.



Step by Step:





1. Die Grundlage

Die Gesichtshaut vorher - ja, soll will man nicht aussehen. Die Haut wirkt fahlt und müde, ohne Ausdruck. Auf dem Foto trage ich nur etwas Foundation. Wichtig ist die Grundlage der Haut. Umso besser diese ist, umso besser sieht später auch das Ergebnis aus!
Also unbedingt eine Tagescreme auftragen (im Winter zusätzlich ein Serum, dass der Haut Feuchtigkeit spendet), die gewohnte Foundation und wenn ihr mit einem Puderblush arbeitet auch das gewohnte Puder. 


2. Die Technik

Durch den Auftrag habt ihr die Möglichkeit, optisch mit eurem Gesicht zu "spielen". Je nachdem wie man Blush aufträgt, kann man ein längliches Gesicht etwas breites aussehen lassen oder anders rum. Die Technik, die jedem steht, seht ihr oben auf dem Foto:

           a. Lächelt, um den hervorstehenden Teil der Wangen gut erkennen zu können
           b. Tragt den Blush entlang der Pfeile (s.Foto) auf, entlang des Haaransatzes und wieder zurück, um die Farbe im Gesicht zu verwischen und Übergänge weich zu zeichnen
           c. Die meisten Farbe muss am höchsten Teil des Wangenknochens sitzen

Anschließend das Ergebnis im Spiegel betrachten. Unterbewusst erkennt das Auge sofort, ob das Blush attraktiv aufgetragen worden ist. Ist es nicht? Dann könnt ihr die Farbe noch korrigieren, in dem ihr mit einem Wattepad die Farbe sanft nach außen verstreicht. Achtung: Lieber erstmal zu wenig Farbe auftragen statt zu viel! Mehr kann man immer noch auftragen - andersrum ist es schon schwieriger.

Bei einem schmalen Gesicht:
Die Farbe sanft unter den höchten Wangenpunkt auftragen.Von dort aus zur Schläfe hoch, zur Gesichtsmitte hin und zum Kinn zart (!) verlaufen lassen.



3. Highlighter auftragen

Damit die Haut jetzt noch Strahlt, ist Highlighter perfekt geeignet. Einen Post zu Highlighter (Klick!) kannst du in einem meiner vorherigen Post nachlesen.

Den Highlighter unter die Augenpartie auftragen (sehe Foto) und sanft zu den Schläfen verwischen.




...Und das ERGEBNIS: Die Gesichtsform hat mehr Kontur; die Haut wirkt strahlend, gesund und frisch!
Verwendete Produkte:
Make up - Jade Maybellin "Satin Liquid"
Blush: Nars "Orgasm"
Highlighter: MAC "Soft and gentle"


*Verwendet Blush nicht als Lidschatten - kann man zwar, aber meistens ist die Pigmentierung anders als bei Lischatten und die Augen sehen mit Blush müde aus

* Achtet darauf, dass die Konsistenzen zusammen passen! Auf Puder aufgetragen immer nur Puderblush verwenden, nie cremiges Blush!

* Ihr könnt auch mit den Farben spielen und z.B mit 2 Blush Tönen arbeiten; zuerst den hellen Ton auftragen und anschließend das Ergebnis mit einer dunkleren Farben intensivieren.

Kommentare:

  1. Hast du echt super erklärt!!!
    LG Tine

    AntwortenLöschen
  2. Ja - so wie bei all deinen tutorials.

    Du machst das klasse.

    ich freu mich jedes mal wenn ich sehe dass du gepostet hast :)))

    AntwortenLöschen
  3. Das ist so lieb von euch - dank euch :-)

    AntwortenLöschen
  4. Suppiii Post, wollte mich jetzt auch für Blush begeistern. Hast du hier ganz toll erklärt ^^

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!