Sonntag, 7. März 2010

Die richtige Gesichtsreinigung

Die Haut sondert ständig Schweiß, Talg und Hautschüppchen ab, die sich dann mit Umweltschmutz (z.B Abgase) und Make up vermischen. Dieser auf der Haut entstandene Film kann die Haut reizen, irritieren, trüben, Poren verstopfen und die Aufnahme von Pflegewirkstoffen verhindern. Deshalb muss die Haut regelmäßig gereigt werden. Die Reinigung erfolgt Morgens und Abends, 2 mal am Tag.



Die richtige Reinigung

Die Haut sollte nur mit einem speziellen Gesichtsreiniger gewaschen werden, denn dieser ist auf den pH Wert der Gesichtshaut abgestimmt. Eine Reinigung nur bestehend aus Wasser ist nicht effektiv genug. Denn Öl und Wasser verbinden sich nicht, d.h dass Talg trotzdem noch auf der Haut liegen bleibt und auf Dauer die Poren verstopft und zu Unreinheiten führt. Deshalb einen Reiniger, der auf die Haut abgestimmt ist (sehe unten) benutzen und anschließend ein Gesichtswasser. Ein Toner (dt. Gesichtswasser) öffnet die Poren, damit die nachvollgende Creme besser einziehen kann und neutralisiert zudem das Wasser, mit dem die Haut gereigt wurde, und entfernt letzte Überresete der Reinigung. Nach dem Toner trägt man die Creme auf.


Reinigung für jeden Gesichtstyp

Jeder Hautty braucht eine andere Gesichtsreingung. Bei Verwendung von falschen Reinigungsprodukten kann die Haut nach der Reinigung spannen oder reagiert irritiert, gerötet oder empfindlich.


Reingungsmilch: geeignet für Normale-bis Trockene Haut
Die Reinigungsmilch ist besonders mild. Sie wird auf die trockene Haut aufgetragen und kann anschließend entweder trocken mit einem Kosmetiktuch oder feucht mit Wasser wieder abgenommen werden.

Reinungsschaum: geeignet für Normale- bis Mischhaut
Reinigungsschaum entwickelt einen angenehmen, zarten Schaum und ist für jeden Hauttyp erhältlich

Reinigungsgel: Geeignet für Mischhaut und Fettige Haut
Sie sind auf Wasserbasis hergestellt, hinterlassen ein frisches, klares Gefühl auf der Haut und eignen sich daher sehr gut für die Misch- bis Fettige Haut.

Reinigungsöl: Geeignet für trockene Haut
Wer unter sehr trockener Haut leidet, ist mit einem Reiniungsöl am besten bedient. Meistens ist die Konstistenz erst Milchig, und wandelt sich dann auf der Haut und Wasser in ein Öl um.


Helfer bei der Reinigung

Man kann während der Reinigung noch ein Gesichtspflegeaccesoires verwenden, um ein effektiveres Ergebnis zu erzielen. Zum Beispiel ist eine Gesichtspflegebürste ideal, um die Durchblutung der Haut anzuregen. Die feinen Borsten erreichen die Winkel und Vertiefungen der Hautoberfläche und säubern die Hautporen. Ein Gesichtsbuffer ist ein Schwämmchen mit Peeling Effekt, dass die Haut bei der Reinigung zart peelt.


Reinigung der Augenpartie

Im Bereich der Augen braucht man einen speziellen Augen Make up Entferner, denn die Haut um die Augen ist sehr empfindlich und viel dünner als die Haut im restlichen Gesichtsbereich. Augen Make up Entferner haben auf dieses Bedürfnis speziell abgestimmte Inhaltsstoffe. Den Augen Make up Entferner auf ein Wattepad geben und von oben nach unten streichen.

Kommentare:

  1. Sehr schöner Beitrag. Eine Frage hat sich aber bei mir aufgetan und zwar diese Gesichtsbürste... Ich hab an manchen Stellen extrem trockene Haut und wenn ich täglich ein Microfasertuch benutzt, spannt und schuppt es (mach ich inzwischen auch nicht mehr täglich). Wär des mit so einer Bürste auch so?

    AntwortenLöschen
  2. schön beschrieben, danke :)
    weiter so!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!