Sonntag, 16. Mai 2010

Avene Emulsion & Gel-Creme







Weiter geht es mit den kleinen Pröbchen, die mir Avene zugeschickt hat. Diesmal habe ich für euch einen Vergleich zwischen der Emulsion (links) und der Gel-Creme. Wie die Produkte auf meine Haut wirklich wirken, kann ich euch noch nicht sagen. Bei der Emulsion kann ich ja sowieso nur die Textur testen, bei der Gel-Creme, die ich mir in der orginal Größe gekauft habe, kann ich euch aber auch noch nicht viel sagen weil ich sie erst seit kurzem verwende. Man sollte eine Creme mindestens 4 Wochen anwenden um einen Effekt zu sehen. Das liegt daran, dass sich die Haut alle 4 Wochen erneuert (wenn man jung ist, umso älter umso länger dauert die Hauterneuerung). Vielleicht kann ich euch mit diesem Post doch eine kleine Hilfe schaffen damit ihr eine bessere Übersicht der Tagespflegen von Avene gegen unreine Haut habt, ich stand letztens etwas hilflos vor dem Avene Regal...


Zuerst die Gel-Creme, die Eigenschaften:
  • Avène Thermalwasser beruhigt die Haut und wirkt entzündungshemmend
  • Mikrokapseln und Vitamin B6 mattieren die Haut langanhaltend
  • AHAs lösen verdickte Hornschichten und glätten das Hautrelief
  • NEU: Der erhöhte Anteil an BHA (Salicylsäure 1%) dringt in die Poren ein, löst dort noch effizienter Talg- und Hautpfropfen und erleichtert damit den Abfluss des Hautsebums
  • NEU: Mehr Feuchtigkeit ohne Fettglanz! Ausgewählte Lipidkomponenten durchfeuchten die Haut, ohne zu fetten oder zu glänzen. Die Gel-Creme fühlt sich leicht an, zieht schnell ein und hinterlässt ein mattiertes Hautbild
  • NEU: Moderne Textur mit Feuchtigkeits-Reservoir: Flüssigkristalle dienen als exzellente Wasserspeicher, die nach und nach ihre Feuchtigkeit an die Haut abgeben. Sie unterstützen gleichzeitig die Leichtigkeit und mattierende Wirkung der Emulsion
  • 13 % Lipidgehalt
  • 50% Avène-Thermalwasser
Quelle: Avene

Die Gel-Creme ist für alle gut geeignet, die eine Mischhaut haben. Die Textur zieht schnell ein und mattiert, spendet aber trotzdem gut Feuchtigkeit.


Die Emulsion

Eigenschaften:
  • mattierend und feuchtigkeitsspendend
  • Zinkglukonat und Vitamin B6 wirken entzündungshemmend.
  • Kürbiskernextrakt reguliert die Talgproduktion.
  • sehr leichte, ölfreie Formulierung
  • 10 % Lipidgehalt
  • 69 % Avène Thermalwasser
Quelle: Avene

Der Unterschied zur Gel-Creme: Eine Emulsion ist noch leichter, was ihr auch im direkten Vergleich der Texturen im unteren Bild sehen könnt. Umso cremiger eine Creme, umso reichhaltiger ist sie auch. Eine Emulsion ist im Sommer auch ideal, da sie nicht zu schwer auf der Haut liegt, schnell Einzieht und nicht fettet. Avene bietet die Emulsion ungetönt und getönt an. Die Emulsion kühlt angenehm auf der Haut und lässt sich deutlich besser verteilen als die Gel-Creme, deshalb finde ich persönlich die Emulsion von der Textur besser. Es liegt dann an der Haut, zu welchem Produkt man besser greifen sollte: Braucht die Haut Feuchtigkeit, auf jeden Fall lieber die Gel-Creme, ansonsten reicht die Emulsion auch aus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!