Montag, 24. Mai 2010

Was ist das gefährliche an der Sonne?

Das Sonnenlicht ist extrem wichtig für den Körper - durch die Sonne erhält der Körper das Vitamin D welches lebenswichtig ist, das Sonnenlicht ist wichtig für den Tag/Nacht Rhythmus, hebt die Stimmung, wirkt gegen Depressionen. Ohne die Sonne wäre jegliches Leben auf der Erde völlig undenkbar. Doch die Sonne ist auch der größte Feind der Haut.
 
Hautalterung durch die Sonne
Zunächst: Es gibt zwei Arten von Hautalterung. Einmal die genetische; in die man auch nicht eingreifen kann. Und die Hautalterung durch die Umwelt und unseren Lebensstil. Gegen die Hautalterung durch die Umwelt können wir uns schützen und vorbeugen. Das Gefährliche: Die Haut äußert sich Zeitverzögert. Wer heute viel feiert, sieht das seiner Haut erst in 10 Jahren an. So ist es bei der Sonne auch: Wir können uns jetzt viel bräunen; "attraktiv" erscheinen - und die Quittung erhält man erst 10 Jahre später durch tiefe Sonnenfalten. "Photoaging" ist der Fachbegriff für eine Sonnengequälte Haut - man sieht es der Haut an, wenn man sie zu oft der Sonne ausgesetzt hat. Bekanntes Beispiel ist u.a Dieter Bohlen. Seine extrem tiefen, knittrigen Falten sind typische Sonnenfalten.
 
Wodurch altert die Haut durch die Sonne?
Die Sonne strahlt neben dem Licht und der Wärme Ultraviolette Strahlen (kurz UV) aus. Je nach Wellenlänge der Strahlen unterscheidet man die Strahlen in

  • UV A - sie haben die längste Wellenlänge, dringen am tiefsten in die Haut ein 
  • UV B - sie dringen bis in die Epidermis ein (Epidermis = Oberhaut)
  • UVC - werden von der Atmosphäre abgefangen und gelangen nicht zur Erdoberfläche

 
 
 
UVB Strahlen
Sie aktivieren das Melanin in der Haut (dazu später mehr), dass für die Färbung der Haut verantwortlich ist. Ebenfalls führen die UVB Strahlen zur Verdickung der Hornschicht in der Haut. Die Hornschicht liegt direkt in der Epidermis (Oberhaut) und bildet die Hautbarriere. Ebenfalls wird eine sogenannte "Lichtschwiele" aufgebaut. Diese baut die Haut als Eigenschutz auf. Doch wer von heute auf morgen extrem in der Sonne liegt und sich intensiv bräunt, raubt der Haut die Möglichkeit seine Lichtschwiele aufzubauen und die Haut ist der Sonne ohne viel Eigenschutz ausgesetzt. Besonders mittags sind die UVB Strahlen sehr intensiv. Die UVB Strahlen sind auch für den Sonnenbrand verantwortlich, gut zu merken durch das B für Brand.
 
UVA Strahlen
Die UVA Strahlen können am tiefsten in die Haut eindringen und verursachen den größten Schaden. Bereits nach 7-14 Minuten (abhängig vom Hauttyp) beginnt die Hautalterung durch die UVA Strahlen. Die UVA Strahlen schädigen in der Haut die "Elastanen- und kollagenen Fasern" , die einmal für straffe und pralle zuständig sind, (also genau das, was die Haut jung macht) schädigt.
 
Infrarotstrahlen
Die Wärmestrahlen der Sonne  können in größerem Maße auch schädlich für den Körper sein. Durch die Wärme entstehen häufig Kopfschmerzen, auch Übelkeit. Die Blutgefäße weiten sich und gerötete Haut entsteht. Wer zu einer Couperose neigt kann diese dadurch verstärken. Couperose ist eine Gefäßerweiterung, die als Krankheitsbild rote Haut aufweist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!