Montag, 6. Dezember 2010

Concealer + Corrector


Ein Allround Talent, ohne das ich mich nicht mehr schminken könnte: Der Concealer. Er lässt die Haut strahlen, Schatten verschwinden und kaschiert Unebenmäßigkeiten. Wenn der Concealer richtig ausgewählt und aufgetragen wurde, kann er das Aussehen enorm verändern. Daher sollte er beim Make up nicht fehlen!

Es gibt aber neben Concealern auch einen Corrector. Der Unterschied: Bei dem 'Corrector' handelt es sich um einen besonders stark deckenden Concealer, der auch schwierige Stellen im Gesicht, wie z.B eine Narbe, etwas besser und intensiver kaschiert als ein 'normaler' Concealer. Der Corrector ist meistens pudriger und eignet sich am besten für das Gesicht, Unreinheiten, rote Stellen etc.

Auftrag
Man kann die Produkte entweder mit einem Pinsel oder mit den Fingern in die Haut einarbeiten. Wichtig beim Pinsel: Er sollte möglichst spitz zulaufen, so kommt man an jede Stelle, auch an schlecht erreichbare. Die Pinselhaare sollten Synthetisch sein wegen der feuchten Textur und sollten auch nicht zu kratzig sein. Ein großflächiger Pinsel eignet sich gut, wenn man den Concealer anschließend nochmal mit den Fingern in die Haut einarbeitet. Hat den Vorteil, dass sich der Concealer durch die Fingerwärme gut mit der Haut verbindet.

Trägt man den Concealer unter- oder über die Foundation auf?
Grundsätzlich immer über die Foundation, denn nur so macht ein Concealer Sinn: Die Texturen enthalten teilweise lichtreflektierende Partikel, die nur ihre Wirkung schaffen können wenn man sie über die Foundation aufträgt und die Übergänge gut verwischt. Bei Unreinheiten im Gesicht kann der Corrector/Concealer unter dem Make up aufgetragen werden.

Welchen Farbton muss ich wählen?
Für dunkle Schatten unter den Augen sollte der Concealer eine Nuance heller als der eigene Hauttyp sein, damit er optisch aufhellt. Die Farbe darf aber nicht heller als maximal zwei Nuancen heller als der eigene Hauttyp sein, sonst ist der Effekt künstlich und viel zu hell. Für besonders dunkle Augenschatten gibt es Violette Farbtöne. Verwendet man den Concealer im Gesicht bei Unreinheiten und Rötungen, kann man einen Grünen Farbton wählen, denn Grün neutralisiert Rot. Meistens reicht jedoch ein guter Concealer in der eigenen Hautfarbe.

Concealer für die Augenpartie
Um Augenschatten abzudecken, sollte man zu einem flüssigen Concealer greifen. Da die Haut sehr dünn um die Augen ist, trocknen kompakte, pudrige Konsistenzen nur aus. Die flüssige Textur spendet hingegen Feuchtigkeit und lässt sich besser einarbeiten. Wichtig dabei ist, nicht zu viel Concealer zu nehmen sonst setzt er sich schnell in den Fältchen ab.


Oft ist der Concealer für die Augen in einer praktischen Stiftform (hier als Beispiel: Lancome "Teint Miracle" Concealer). Den Pinselkopf sollte man regelmäßig reinigen, damit sich keine Bakterien festsetzen. Noch besser: Einen speziellen Pinsel nehmen, den man leicht reinigen kann (sehe oben)


Der Concealer wird dabei breitflächig in der vertiefung des inneren Augenwinkels aufgetragen, dicht an den Wimpern bis zum Außenlid führen und die Übergänge verblenden (sehe Bild). Darauf achten, nicht zu viel zu verwenden da sich die Textur sonst schnell in den Fältchen absetzen kann!


Für intensivere Augenschatten empfehle ich den Dior Nude Concealer. Bei mir deckt er selbst hartnäckige Schatten extrem gut ab (sehe Bildervergleich: Links mit Dior Nude Concealer, rechts ohne). Einen Testbericht habe ich hier bereits vor einigen Monaten geschrieben. Der Concealer muss vor dem Auftrag etwas erwärmt werden durch die Finger, erst dann verbindet er sich perfekt mit der Haut.

Concealer für das Gesicht
Um besonders hartnäckige Unreinheiten und Rötungen abzudecken, gibt es Concealer mit einem höherem Puderanteil speziell für das Gesicht. Solltet ihr trockene Haut haben, solltet ihr zuerst einen flüssigeren Concealer probieren (oben) da diese die trockene Haut nicht (noch mehr) austrocknen. Ich persönlich trage den Concealer über der Foundation auf. Punkturell auf betroffene Hautstellen, gut einarbeiten damit man keinen Unterschied auf der Haut erkennt. Anschließend mit etwas Puder fixieren. Man kann aber auf unter der Foundation abdecken.


Fixierung
Anschließend kann man den Concealer nochmal mit etwas Puder abdecken. Es gibt im Handel auch spezielle Concealer, die direkt ein passendes Puder zur Fixierung dabei haben (z.B von Bobbi Brown) jedoch rate ich davon ab, die Partie um die Augen nochmal abzupudern. Es kommt individuell auf die Haut an, doch sobald sie zur Trockenheit neigt, trocknet sie nur noch mehr aus wenn man in dieser Region ständig Puder aufträgt. Im Gesicht ist eine Fixierung gut, so hält Foundation + Concealer länger. Hier als Beispiel: Alverde Camouflage Puder


Kommentare:

  1. Toller Bericht und gut erklärt. Danke!

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön erklärt :)
    Aber braucht man nicht gelbstichigen Puder für die Augenringe? Violett würde doch eher noch mehr abdunkeln oder?

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die ausführliche Erklärung!

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich interessanter Beitrag - ich glaube, dass Thema findet man oft, aber nicht so schön ausfürlich wie hier erklärt, danke =)

    Liebe Grüße
    Hana

    AntwortenLöschen
  5. @ Alex, ja definitiv GELB, da es die Komplementärfarbe zu blau ist :) (und da Augenringe ja bekanntlich blau/lila sind passt das ja)
    Grüße S.

    AntwortenLöschen
  6. Super Beitrag, richtig gut erklärt. :)
    Ich verwende Concealer aber meist unter dem MakeUp. So hab ichs von meiner Mum vererbt bekommen und kenns nicht anders. Mach ich es anders rum, sieht es ganz komisch aus, da allesso uneben aussieht.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!