Dienstag, 30. November 2010

Artdeco Color Masterpieces Nagellack



Das Artdeco Nagellacksortiment wurde um 30 Farben erweitert, vor einigen Tagen habe ich den Aufsteller mit neuen Farben bei Müller gefunden.

Die Farben in der Übersicht:

Balea Augencreme im Test


Da ihr schon häufiger den Wunsch geäußert habt, auch etwas über Augencremes aus dem Drogeriebereich zu lesen habe ich mich im dm Sortiment umgeschaut und zwei Augencremes für einen Test- sowie einen Vergleich beider Produkte gekauft, um euch eine Kaufentscheidung erleichtern zu können. Vorab wieder ein wichtiger Hinweis: Die Haut ist individuell, ich kann nur für meine Haut sprechen und das Ergebnis kann bei euch völlig anders als bei mir ausfallen. Trotzdem kann ich euch zumindest in den Texturen die Unterschiede vor einem Kauf zeigen und einen Eindruck von mir an euch weitergeben. Doch um das eigene Testen kommt ihr nicht drumherum, aber es lohnt: Wenn man erstmal die richtige Pflege gefunden hat, fühlt sich die Haut besser an und ist optimal gepflegt!

Warum sollte man eine Augencreme verwenden?
Die Haut um die Augen ist sehr sensibel und empfindlich, da sie deutlich dünner ist - zehnmal dünner als die übrige Haut. In diesem Bereich entstehen auf die ersten sichtbaren Falten, denn wir bewegen den Augenringmuskel täglich ungefähr 10.000 mal und blinzeln ständig. Da sie nur wenig Stütztfasern besitzt, sieht man das der Haut schnell an. Eine Augencreme hat darauf speziell abgestimmte Inhaltsstoffe. Sie sind frei von irritierenden Inhaltsstoffen und versorgen die zarte Haut mit viel Pflege. Die normale Tagescreme für das Gesicht kann man deshalb nicht verwenden, sie ist nicht abgestimmt auf die dünne Haut um die Augen. Sie kann auch so genannte "Kriechöle" enthalten, die die Bindehaut reizen können.

Ab wann sollte man eine Augencreme verwenden?
Ab mitte 20 sieht man erste Mimikfalten um die Augen, auch nimmt die Feuchtigkeit der Haut ab. Sie verliert auch an Spannkraft und Elastizität. Linien, Fältchen und Augenringe können die Folge sein. Deshalb sollte man spätestens ab mitte 20 auf jeden Fall eine Augencreme verwenden, man kann aber auch früher beginnen. Sobald man sich regelmäßig schminkt, sollte man ein leichtes Gel o.ä verwenden.


Zunächst zu den Fakten:
Beide Augencremes gehören zur dm Eigenmarke "Balea" und beinhalten - wie Augencremes üblich - 15ml Inhalt. Da man für die Augencreme nur wenig Creme benötigt, reichen 15ml einige Wochen aus. Beide sind in einer Tube, die man gut dossieren kann. Preislich unterscheiden sich beide:
"Aktivierende Augencreme für jeden Hauttyp" liegt bei 3 Euro, die "Urea Augencreme für sehr trockene Haut" liegt bei 4 Euro. Die eine kann also jeder Hauttyp verwenden, die andere ist speziell für die sehr trockene Haut geeignet. Mich hat besonders interessiert, in wie weit sich beide in der Textur und Reichhaltigkeit unterscheiden.

Inhaltsstoffe
Die Inhaltsstoffe der Urea Augencreme findet ihr bei Codecheck, bis auf zwei Inhaltsstoffe wurden diese als gut/empfohlen bewertet. Alle Inhaltsstoffe seht ihr auf der Rückseite der Verpackung, zum Vergrößern anklicken:


Textur und Duft
Der Duft bei der 'normalen' Balea Augencreme ist angenehm frisch und dezent. Die Textur ist etwas leichter, zieht bei mir direkt ein und meine Haut spannt nach der Creme etwas. Für mich ist sie zu leicht. Besser zurecht gekommen bin ich mit der Urea Augencreme. Allerdings ist sie wirklich nur minimal reichhaltiger (sehe Foto). Bei wirklich sehr trockener Haut würde ich mich eher nach einem Balsam umschauen. Der Duft geht auch für mich überhaupt nicht - erinnert mich wirklich total an Putzmittel! 


Fazit: Für die leichte Pflege reicht die aktivierende Augencreme, neigt die Haut zur Trockenheit lieber die Urea nehmen. Bei ganz trockener Haut würde ich keine der beiden empfehlen.

NYX auf dem deutschen Markt

Einige Beautyblogger (z.B Fashionfee, Magi, Innen und Aussen, Violett Seconds und My Private Jet) haben bereits über die Preisentwicklung von "NYX" auf dem deutschen Markt berichtet. Jetzt habe ich mich entschlossen, auch auf meinem Blog das Thema aufzugreifen. Es handelt sich bei NYX um eine amerikanische Marke, die Produkte in Drogeriequalität und zu relativ kleinen Preisen anbietet (ein Lidschatten liegt bei knapp 6 Dollar, also umgerechnet ungefähr 4 Euro). Bisher gab es die Produkte bei uns nicht im Handel, sondern nur über Online Shops zu beziehen wie z.B bei Cambree. Dort habe ich vor einiger Zeit zwei 10er Lidschattenpaletten für je rund 9 Euro bestellt. Zwar etwas teurer als wenn ich sie direkt aus den USA bestellt hätte, aber verschmerzbar. Allerdings hat die Parfümerie Douglas jetzt die Verkaufslizens erworben. Das heißt, dass Douglas die Marke exklusiv vertreiben darf. So langsam verschwinden die Produkte aus den deutschen Onlineshops und auch die ausländischen Onlineshops vertreiben die Produkte bald nicht mehr nach Deutschland. Grund zur Empörung gibt es aber bei den Preisen, zu denen NYX in großen Aufstellern in größeren Douglas Filialen zu finden sind (z.B hier) : Eine 10er Lidschattenpalette, über die ich hier schon mal berichtet habe, kostet in Deutschland 46 Euro! Eine genaue Vergleichsliste findet ihr bei Magi. Sie hat sich die Mühe gemacht, die normalen US- Preise mit den deutschen Preisen zu vergleichen. Eine Stellungnahme Seitens Douglas findet ihr bei Violett Seconds, die mir aber nicht ganz verständlich ist. Mir ist ein Kalkulationsschema nicht fremd (Informationen von einem genauen Rechnungsaufbau findet ihr bei Wikipedia), das macht bei der Lidschattenpalette einen Preisunterschied von 500%.

Was sagt ihr dazu? Würdet (oder werdet?) ihr die NYX Produkte auch zu dem überteuertem Preis bei Douglas kaufen? Was haltet ihr von der Stellungnahme von Douglas - glaubwürdig für euch?

Der nächste Chanel: "Black Pearl"


Ab dem 8. Januar 2011 wird es den neuen Chanel Nagellack "513 Black Pearl" im Handel geben. Er schimmert Grau und Grün, mit einer Mischung Tiefblau. Wer ihn haben will, am besten jetzt schon reservieren lassen! 

Montag, 29. November 2010

Welche Lidschattenfarbe zu welcher Augenfarbe?

Mit Lidschatten kann man die eigene Augenfarbe intensivieren und zum Strahlen bringen. Wichtig dabei ist jedoch, den richtigen Farbton zu wählen. Denn die falsche Farbe kann die Augen schnell müde wirken lassen. Um den passenden Ton zu finden, muss man die Komplementärfarbe zur eigenen Augenfarbe wählen. Die Komplementärfarbe ist immer die Gegenfarbe im Farbkreis zur (Augen)Farbe. Doch zusätzlich muss man noch darauf achten, welcher Farbtyp man allgemein ist: Stehen einem eher warme Farben oder eher kalte Farben? Am besten findet man seinen eigenen Farbtyp wenn man verschiedene Farben neben sein Gesicht hält und vergleicht, welche Farbe am besten passt. Vielleicht habt ihr aber auch schon heraus gefunden, welche Farben euch besonders gut stehen. Allgemein werden Farbttypen dann nochmal in Sommer-, Herbst-, und Wintertypen unterschieden. Wenn man ein bisschen mit den Farben spielt und einige ausprobiert, findet man nach einer Weile seinen Farbttyp. Es gibt auch die Möglichkeit einer professionellen Typberatung, Paddy von Innen und Außen hat vor einiger Zeit in ihrem Blog von ihrer Typberatung berichtet: Klick

Unabhängig von der Auffälligkeit der Lidschatten: Bei welcher Farbkombination kommt das Braun der Augen mehr zur Geltung? Man sieht deutlich, dass der erste Look zwar natürlicher ist, aber der blaue Lidschatten besser zu den braunen Augen passt, da das Braun mehr strahlt und intensivier hervorscheint:



Blaue Augen
Strahlen vorallem mit Orange- und Pfirsischfarben. Auch Farben mit Gelbanteil wie Karamell passen.  Generell strahlt das Blau in Verbindung mit einem dunklen Farbton zur Betonung immer mehr als wenn man nur helle Farben verwendet. Auch zarte Rosatöne kann man tragen, besonders in Verbindung mit dunklen Tönen, z.B Grau für einen Smokey Look. Nicht so schön wirken helle Farben wie Weiß und/oder Blau auf Blau, das schluckt die eigene Augenfarbe.




Braune Augen
Wie an meinem Beispiel oben (sehe Fotos) passt Blau sehr gut zu braunen Augen. Auch Lilatöne passen gut, wenn es ganz natürlich und dezent werden soll und ihr ein warmer Farbtyp seid, passt Khaki in Verbindung mit Gold gut. Insgesamt sehen Metallic Farben bei kalten Farbttypen zu braunen Augen sehr schön aus. Bei braunen Augen kann man generell viele Farben ausprobieren, da braune Augen unendlich viele Farben tragen können und selten müde aussehen.




Grüne Augen
Auch hier passen vorallem Rose- und Lilatöne sehr schön. Auch Kupfer oder Pflaumentöne stehen grünen Augen und heben die Augenfarbe hervor. Generell sollte man zu Farben mit Rotanteil greifen, z.B Bordeux. Grün auf Grün wirkt dagegen auch wieder (wie bei Blau auf Blau) langweilig.



Freitag, 26. November 2010

Kibio Soft Scrubbing Cream

Die Marke Kibio gehört zur Groupe Clarins und stellt Naturkosmetik her. Die Produkte sind zertifiziert und neben den Produkten wird auch auf umweltfreundliche Verpackungsmaterialien geachtet. "Ki" steht dabei für das japanische Wort "Energie" und "Bio" steht für die biologischen Inhaltsstoffe- und Produkte.

Das sagt Kibio über sich:
"KIBIO ist die Umsetzung unserer Überzeugungen: eine natürliche, biologisch zertifizierte, authentische Pflege mit Produkten, die durch ihre hohe Konzentration an Aktivstoffen besonders wirksam sind. Klare und ehrliche Aussagen in Kombination mit einer Anwendung, die auf dem Pflegeansatz der Lebensenergie basiert, von einem Unternehmen, das sich auf den ethischen Wert des Respekts stützt."


Vor einigen Tagen habe ich eines der Kibio Produkte zum Testen zugeschickt bekommen.
Als ich die Soft Scrubbing Cream erhalten habe, dachte ich zunächst - das Kibio Sortiment nicht kennend - dass es sich um ein neues Produkt handelt. Doch ich hielt einen Klassiker der Marke in der Hand, neu dabei ist jedoch die Verpackung!

Inhalt 50 ml Preis um 23 Euro



Die Peelingcreme befindet sich in einem Glastiegel, der zu 100% recycelt wurde. Das ist auch das Besondere: Zum ersten mal in der Kosmetik gibt es einen Tiegel, der nicht nur komplett recycelt ist, sondern auch noch 15% Energie bei der Herstellung einspart und so die Umwelt schont. Er ist auch zu 100% recycelbar - alles, selbst Deckel und Umkarton. Sogar auf Kleber bei der Umverpackung wird verzichtet!Den Inhalt kann man durch den Tiegel bis zum letzten Rest verbrauchen. Leider stehen die Inhaltsstoffe nur auf dem Umkarton und nicht nochmal (zusätzlich/extra) auf dem Produkt, das hat mich etwas gestört. Ich mag es lieber, wenn ich die Inhaltsstoffe auch nochmal auf dem Produkt selbst finde.

Einer der Hauptinhaltsstoffe ist ätherisches Öl aus der Bittermandel, und das riecht man sofort: Eine Duftmischung aus Zitrone und Mandeln. Riecht frisch und angenehm.
Die Textur ist sehr zart - wie es der Name schon vermuten lässt - einfach cremig. Besonders wer eine empfindliche Haut hat, wird sich mit der Textur anfreunden können. Auch die Peelinggranulate (Aprikosenkernpuder) sind fein und zart, können bei jeder Haut verwendet werden. Außerdem ist Blütenwasser enthalten, dass die Haut beruhigt. Gerade im Winter eine gute Pflegeergänzung für trockene- und empfindliche Haut. Insgesamt sind 98,7% der Inhaltsstoffe natürlich und 89,2% biologisch.

Fazit: Ein leichtes, angenehmes Peeling das die Haut nicht reizt sondern mit viel Feuchtigkeit versorgt und eine glatte Haut schenkt.
Kibio findet ihr übrigens auch bei Facebook und online sind die Produkte bei Douglas bestellbar.

Catrice Glamourama LE


Gefunden bei Müller, im Handel von November bis Dezember 2010. Wird auch mit einer Printkampagne in Magazinen beworben.

Lidschatten je 2,75
Liquid Eyeliner je 2,49
Falsche Einzelwimpern 3,99
Strass-Steinchen 2,99
Longlasting Lip Cream  je 3,79
Lip Finish Gloss 3,79
Nagellack, 4 Farben je 2,49
                          

Eine sehr schöne LE, mir gefallen besonders die blauen Lidschatten sehr gut. Gekauft habe ich allerdings nichts, ich habe genug blaue Lidschatten. Ich hätte mir einen schönen blauen, glitzrigen Eyeliner oder Kajal gewünscht.

Mittwoch, 24. November 2010

Lancôme Ultra Lavande Look (Frühjahr 2011)

In ihrem Frühjahrslook 2011 setzt Lancôme auf Natürlichkeit. Viele der Inhaltsstoffe sind natürlich, die gesamte Kollektion steht unter dem Motto "Öko trifft Disco Glamour". Die Farben sind in Lavendel und Lila gehalten, ein klarer und frischer Look.

Die Produkte gibt es ab Januar 2011 im Handel
Einige der Produkte konnte ich ansehen- und probieren:

Lidschattenpalette "Ombre absolute minerale"
Leider sind die Farben von meiner Kamera verfälscht, die Farben sind eigentlich Lavendel- und Lilatöne. Das Etui der Palette ist mit einer Schleife und Schmetterlingen als Motiv. Alle Farben enthalten Schimmer, eine Farbe Glitzer.
Preis 52 Euro


Universalpuder "Butterflies Fever"
Ein Allround Produkt, dass Puder, Blush, Highlighter und Lidschatten vereint. Der Multi-Colour Puder besteht aus 86% Mineralpuder. Leider ist der Schimmer ein Overspray: Nach einer Benutzung ist das Glitzer verschwunden, das eigentliche Puder ist matt.
Preis 49 Euro


Nagellack
Es wird 2 Farben im Look geben, ich konnte den Lavendel Farbton anschauen. Es wird noch einen glitzrigen, silberner Nagellack geben. Die Textur war sehr cremig und bereits eine Schicht hat gut gedeckt.
Preis 16 Euro


Lippenstifte Lippenstifte "Le French Touch Absolut"
Die Hülle soll an Diskokugeln erinnern, sind daher im Licht (sehe Bild) sehr schimmernd. Es gibt 3 unterschiedliche Farbtöne, von Nude (ein Pfirsischton) bis zu einem schönen Himbeerton.
Preis 33 Euro


Lippenstift "L'Absolu Rouge"
Die Farben sind satter und deckender als bei den "Le French Touch" und bieten somit eine gute Alternative, wenn mehr Farbe und Deckkraft gewünscht wird. Die Textur ist sehr cremig und trotzdem angenehm auf den Lippen. Insgesamt gibt es 3 neue Farben
Preis um 28 Euro



Lipgloss "Color Fever Gloss"
Ganze 96% der Inhaltsstoffe sind jetzt natürlich in dem Fever Gloss. Erhältlich in 3 Farben. Sie haben eine etwas dickflüssigere Textur, halten daher ganz gut auf den Lippen. Ich mag bei den Glossen vorallem den Herzapplikator zum Auftragen (haben mittlerweile auch alle anderen L'Oreal Lipglosse) da ich mit diesem am besten Lipgloss auftragen kann.
Preis um 24 Euro
                    
                                 

Weitere Produkte die Teil des Looks sind, die ich aber noch nicht testen- und sehen konnte:

Sonntag, 21. November 2010

Artdeco Perfect Defintion Mascara


Vor einigen Wochen hat Artdeco über Facebook Blogger für einen Mascaratest gesucht. Ich habe mein Glück versucht und habe wie 499 andere Blogger eine Mascara zum Testen zugesendet bekommen. Zur Wahl stand die Lash Sensation und die Perfect Defintion Mascara 2 in 1. Da ich die Lah Sensation im Moment benutze und einen Testbericht für euch schon online gestellt habe, fiel meine Wahl auf die zweite Mascara.

Perfect Defintion Mascara
Inhalt 7ml   Preis um 15 Euro

Das sagt Artdeco:
"Mehr Wimpernwachstum und perfekte Modellierung mit tiefschwarzer Mascaraformulierung. Mit Multiaktivkomplex: Fördert bei täglicher Anwendung das Wachstum ihrer Wimpern um 170% innerhalb eines Monats und erhöht die Wimperndichte. Die Bürste wurde speziell entwickelt um so nah wie mölich am Wimpernkranz ansetzen zu können."

Vorab: Ich kann mir also erst nach mindestens 4 Wochen ein richtiges Urteil bilden, ob das Wachstum meiner Wimpern- sowie die Wimperndichte gesteigert wurde. Eben so an dieser Stelle auch nochmal der Hinweis, dass ein Tuschergebnis immer individuell ist! Ich kann euch mein Ergebnis zeigen, allerdings kann die Mascara bei euch besser oder auch schlechter tuschen. Deshalb: bei Mascara immer ein eigenes Urteil bilden.


Erster Eindruck, Verpackung
Mittlerweile bin ich zum Artdeco Mascara Fan geworden, weil ich schon so oft tolle Mascaras von der Marke hatte (Lash Sensation, All in One...). Bei der Perfect Defintion wusste ich direkt, als ich die Bürste gesehen habe, dass sie nicht meine Mascara wird, weil sie ein schmales Bürstchen hat. Das heißt, sie verlängt eher statt Volumen abzugeben (schmale Bürste = Länge, breite Bürste = Volumen). Unter diesen Gegebenheiten könnte es aber gut sein, dass sie ihr Versprechen (Definition, Länge) hält.
Optisch finde ich sie ansprechend, die silberne Hülle sieht sehr hochwertig aus und auf der Umverpackung stehen die Inhaltsstoffe.


Inhaltsstoffe



Bürste & Tuschergebnis
Ich war überrascht, wie man das Tuschergebnis verändern kann. Man kann ganz dezent und natürlich tuschen oder auffällig. Dabei sind meine Wimpern nicht verklebt worden. Durch die Kegelform der Bürste erreicht man selbst kurze Wimpern gut; auch kann man wie versprochen besonders nah am Wimpernkranz tuschen. Meine Augen haben auch zu keinem Zeitpunkt empfindlich reagiert, die Tusche brauchte nicht lange zum Trocknen.




Fazit: Für jeden geeignet, der natürlich getuschte Wimpern mag. Meine Wimpern wurden gut getrennt, bei mehrfach Tuschung haben sie sogar ein ganz gutes Volumen erhalten. Leider kann ich erst in mindestens 4 Wochen sagen, ob meine Wimpernwachstum auch positiv beeinflusst wurde.

Habt ihr sie auch schon getestet?
Artdeco bei Facebook

Samstag, 20. November 2010

Yves Rocher Manikürprodukte


Yves Rocher hat mir vor einiger Zeit eine kleine Auswahl für die Maniküre zum Testen zugeschickt. Die Produkte sind neu im Sortiment. Es handelt sich dabei um ein Nagelpeeling, einen Nagelhärter und ein Express Nagellacktrockner.


Nagelpeeling



Inhalt  5,5ml  Preis um 6 Euro

Das sagt Yves Rocher:
"Mit feuchtigkeitsspendender Süßmandelmilch. Dieses Peeling entfernt Unreinheiten, glättet die Nageloberfläche und macht die Nagelhaut geschmeidiger, die sich so leichter zurückschieb lässt. Mit dem Spatel lässt sich die optimale Menge des Peelings auenehmen und auf den Nagel auftragen."


Ein Nagelpeeling ist eine gute Pflegegrundlage. Die Peelinggranulate sind fein, entfernen aber trotzdem zuverlässig kleine Unregelmäßigkeiten auf den Nägeln. Ein großes Pflegewunder darf man nicht erwarten, ich nehme aber trotzdem immer gerne ein Nagelpeeling als Vorbereitung für einen guten Farbauftrag von Nagellack. In dem Yves Rocher Nagelpeeling sind neben Mandelmilch (die man deutlich riecht, das Peeling duftet schön nach Mandeln) auch Aprikosenöl und Aprikosenkernpuder enthalten. Dadurch fühlt sich der Nagel nach der Anwendung auch nicht rau oder extrem geglättet an, sondern eher "geschmeidig". Man trägt das Peeling nicht mit einem Bürstchen sondern mit einer Art Spatel auf. Das ist aber praktisch, denn so kann man (wenn man das Peeling entfernt) diesen kleinen Spatel verwenden, um die Nagelhaut zurück zu schieben.


Nagelhärter



Inhalt 5,5ml  Preis um 5 Euro
Erhältlich in 3 Farben, ich habe Farbton Rose

Das sagt Yves Rocher:
"Ein Pastell-Nagellack, der Ihre Nägel pflegt, härtet und dank Baumwoll-Faser stärkt und schützt! Sein Plus: innovativer Doppelpinsel für ein einfaches, schnelles Auftragen"


Ich bin ein unbrauchbarer Tester für Nagelhärter, denn ich benutze ihn einfach nicht. Zwar habe ich ziemlich brüchige Nägel, aber da ich meine Nägel sowieso kurz trage und fast täglich neu lackiere, stört mich das nicht so sehr... Deshalb kann ich auch keine Bewertung für das Produkt abgeben. Ich habe den Nagelhärter stattdessen einfach als Basecoat genommen und das funktionierte gut, aber nicht anders als bei anderen Produkten. Die Farbe ist leicht transparent und der Auftrag mit den 2 Pinseln nicht anders als mit einem.


Express Nagellacktrockner



Inhalt 5,5ml  Preis um 5 Euro

Das sagt Yves Rocher:
"Express-Trocknung für eine perfekte Manicure. Schluss mit Warten nach der Manicure: Je einen Tropfen des Nagelfluids auf die frisch lackierten Nägel geben, ohne sie dabei zu berühren. Ergebnis: Der Lack trocknet schneller und wird widerstandsfähiger. Die Nägel gewinnen an Glanz."


Ich lackiere ohne anschließende Schnelltrockner überhaupt nicht mehr! Ich bemerke bei mir immer einen Unterschied, wenn ich direkt nach der Lackierung einen Express Trockner verwende. Bisher waren das die "Dry Drops" von Essence. Bei Yves Rocher trägt man die Flüssigkeit mit einem doppelten Pinsel auf. Ich mag das Produkt von Yves Rocher lieber als das von Essence, da ich die Yves Rocher Flüssigkeit nicht so fettig finde. Jedoch war der Auftrag nicht ganz so leicht: Man soll den Nagellack nicht berühren, sondern die Flüssigkeit auftropfen. In der Umsetzung etwas umständlich, ich habe den Lack deshalb trotzdem kurz berührt. Die Trocknung ging spürbar schneller.


Fazit: Peeling & Express Trockner kann ich empfehlen. Beide Produkte haben mir gefallen und haben ihr Produktversprechen gehalten. Bei dem Nagelhärter war ich einfach nicht der richtige Tester, daher kann ich zu ihm nichts sagen. Insgesamt interessante Produkte mit kleinen Innovationen.