Montag, 19. September 2011

Meine Bodylotion: Garnier bodyurea intensiv

                 IMG_2779  IMG_2780

Vor ein paar Wochen habe ich begonnen die “bodyurea” Creme-Milk von Garnier zu verwenden.
Ich creme mich am Körper eigentlich sehr selten ein, weil ich einfach zu faul dafür bin. Jedoch habe ich vor einigen Monaten Neurodermitis bekommen, noch dazu ist meine Haut sehr trocken geworden gerade weil ich sie nicht so oft eingecremt habe. Wenn man trockene Haut hat, sollte man zur Creme greifen, weil eine Creme die meiste Feuchtigkeit spendet. Ich habe mich im Handel für die Creme-Milk von Garnier entschieden, weil sie reichhaltiger und pflegender als eine Bodylotion ist, aber schneller als eine Creme einzieht.

Das sagt Garnier:
”Mit bodyurea entwickelte Garnier eine Körperpflege, die Ihre Haut nicht nur täglich pflegt, sondern ihr auch lange und intensiv Feuchtigkeit spendet. Die Pflegeserie enthält 5% Hydro-Urea, ein Wirkstoff, der von Natur aus in der Haut vorhanden ist und so zu einer intensiven Feuchtigkeitsversorgung beiträgt. 24 h schützende Feuchtigkeit. Sichtbare Hautverbesserungen in nur 8 Tagen”

Es gibt zwei Versionen, für die normale- und einmal für die trockene Haut. Ich habe mir die Version für trockene Haut gekauft, der Inhalt liegt bei 400ml für ca. 3 Euro.

IMG_2781
IMG_2783

Ausschlaggebend für den Kauf waren der Duft (schön neutral cremig, frisch) und der Inhaltsstoff Urea (spendet viel Feuchtigkeit und speichert diese lange in der Haut). Dass die Inhaltsstoffe teilweise wirklich schlecht sind weiß ich, ich habe bereits im Handel auf die Inhaltsstoffe geachtet und bei der Garnier gibt es einige Inhaltsstoffe, die mir wirklich missfallen. Trotzdem habe ich sie gekauft und benutze sie sehr gerne weil sie meine Haut entspannt, trockene Stellen deutlich mildert und die Textur richtig sahnig und samtig ist. Meine Haut verträgt sie auch sehr gut, dazu muss ich aber sagen dass ich trotz Neurodermitis eine sehr unkomplizierte Haut habe, ich habe auch kein Jucken oder Brennen. Meine Haut reagiert positiv auf sie, das Pflegegefühl ist so, wie ich es mir gewünscht habe – deshalb schaue ich über die Inhaltsstoffe hinweg. Dennoch: Wenn eine Firma Bodylotions entwickelt, bei denen davon auszugehen ist dass auch Menschen mit empfindlicher Haut sie benutzen, wünsche ich mir bessere Inhaltsstoffe. Zwar steht auf der Flasche nicht, dass man sie bei empfindlicher Haut verwenden kann, jedoch stehen Schlagwörter wie “bei trockener oder juckender Haut”, “Hautschüppchen” und “Spannungsgefühl” in der Beschreibung und so mit ist es wahrscheinlich, dass man sie eben auch gerade dann benutzt wenn die Haut etwas empfindlicher als die normale Haut ist. Dann finde ich es sehr schade, dass es einer Marke nicht wichtig ist, auch sorgfältig die Inhaltsstoffe auszuwählen.

Wie steht ihr dazu? Achtet ihr bei eurer Bodylotion auf die Inhaltsstoffe? 

Kommentare:

  1. Ich verwende seit Ewigkeiten diese Creme- Milk, daher ist sie noch bei mir in der alten Flasche :-P
    Meine Haut ist sehr sehr trocken, mehr als das würde ich fast sagen und nach 2 Mal eincremen hintereinander mit dieser milk ist sie super gepflegt und schön weich :)

    AntwortenLöschen
  2. Also die Wirkung von den Bodylotion fand ich super, meine vor Trockenheit juckende Haut hat sie anfang des Jahres prima wegbekommen, aber im Grunde genommen kann man auch auf die preiswertere Urea Lotion von Balea umsteigen, die ist nämlich ziemlich ähnlich...

    AntwortenLöschen
  3. hey,
    welche inhaltsstoffe magst du denn in dieser bodylotion nicht so? spontan sind mir als umstrittene stoffe nur die auf mineralölbasis aufgefallen. die mag ich nicht so und versuche sie zu vermeiden. allerdings sind sie glaub ich gerade sehr gut verträglich bei neurodermitis und empfindlicher haut (bin auch davon betroffen),

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag eig. die Garnier-Bodylotion gerne - nur ich mag keine UREA-Bodylotion - da ist Harnstoff enthalten - ich will mich doch nicht mit Pippi einschmieren?!!?!?

    AntwortenLöschen
  5. ich muss wegen meiner Unverträglichkeiten drauf achten... Leider hab ich bis heute keine nonplusultra Bodylotoin gefunden sodass ich kurz davor bin komplett auf das Produkt zu verzichten.
    Umstritten sind be imir weniger Mineralöle uswusf. sondern eher Sachen die ich absolut nicht vertrage.

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab ja auch Neurodermitis, aber ich muss zugeben, ich achte auch lieber auf den Zustand meiner Haut als auf die Inhaltsstoffe..
    mMn schädigt trockene, rissige und vorallem mit Ausschlag geplagte Haut mehr als Inhaltsstoffe es tun könnten.
    Ist aber auch nur meine Meinung

    Lg, Lämmchen
    Klick zu meinem Blog

    AntwortenLöschen
  7. Zu trockene Haut, die zu neurodermitis neigt kommt erstmal vom täglichem duschen, duschgels, shampos & co. Diese bestehen ohne ausnahme aus mehreren agressiven tensiden (waschaktive substanzen) und weiteren hochdosierten konservierungsstoffen, um die zwei übelsten zu nennen. Durch diese kombi wird der kompletter selbschutz der haut im wahrsten sinne des wortes abgewaschen. Wenn du weiterhin deine trockene haut mit abdichtenden inhaltsstoffen wie erdöl derivaten und silikonölen nach dem duschen malträtierst, wird sich dein hautzustand mit der zeit nur verschlimmern. Für einen beautyjunkie (wie auch ich einer war) sicherlich eine schwer zu akzeptierende tatsache. Nichtsdestotrotz gute besserung.

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab leider mit meiner Neuro echt fiese Erfahrungen gemacht. Nach Auftragen der Creme fing die Haut an zu jucken und zu brennen. schlimmer als vorher. Andere vergleichsprodukte mit Urea hatten da besser Erfolge. Mittlerweile greife ich allerdings auch nur noch zu Lipikar Baume von La Roche Posay. Leider schweineteuer, aber seitdem sind die Schübe wesentlich weniger geworden.

    AntwortenLöschen
  9. @Anonym 22:05
    Danke für deinen Kommentar!
    Ich bin ja generell keine, die dauernd die gleichen Produkte nimmt... Von daher werde ich nicht immer meine Haut mit den Silikonöl 'vollschmieren'. Ich achte schon darauf, was ich nehme. Das muss ich alleine durch die Neurodermitis schon. Ich habe aber noch Glück, bei mir kommen die Schübe nur wenn ich wirklich unter psychischem Druck stehe und mittlereweile kenne ich ein paar gute Entspannungsübungen und mache viel Yoga zum Stressausgleich, so dass meine Haut relativ "ruhig" ist im Moment.

    Mich wundert es sehr, wie viele von euch Neurodermitis haben! Das ist wirklich unschön, hoffe bei euch allen ist es nicht ganz so schlimm!

    AntwortenLöschen
  10. @ Anonym, man schmiert sich nicht mit Urin ein. Urea ist zwar Harnstoff allerdings kommt der nicht nur in unserem Körper vor sondern auch in Pflanzen z.B. in Pilzen.

    Ich benutze die Creme ganz gerne und auch schon recht lange. Bin sehr zufrieden damit.

    AntwortenLöschen
  11. Ich benutze die Creme auch gegen meine Neuro, aber nicht nur am körper. Auch im Gesicht...und das schon seit 2 Jahren. Damals hab ich verschiedene Urea Cremes probiert und musste zwischendurch immer wieder zu Cortison greifen, weil meine Haut im Gesicht teilweise einfach aufgeplatzt ist. Ich hab im Gesicht auch am schlimmesten Neuro. Seitdem ist meine Haut zwar manchmal noch trocken, aber Stellen hatte ich seit dem keine mehr. Da sind mir die Inhaltsstoffe wirklich wumpe.

    AntwortenLöschen
  12. Hey ich habe eig. ziemlich normale Haut, und habe mir diese Creme gekauft und sie ca 10 min nach dem Rasieren aufgetragen..jedoch ühlt sie sich komisch an.
    Also ich wollte fragen ob auch Leute mit normaler Haut die verwenden können, oder eher die Finger davon lassen sollen?
    Danke im Vorraus.

    AntwortenLöschen
  13. Bei mir hat die Bodylotion am Anfang ganz schlimm gebrannt, meine Beine sehen aber jetzt gepflegt aus. :D

    Kann man Urea nicht vertragen? In meiner Urea-Handcreme von Balea ist das genauso mit dem Brennen am Anfang und sonst fehlt mir bei Kosmetik nie was.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!