Freitag, 7. Oktober 2011

Lancôme Teint Miracle Compact

image

Ich habe mich sehr gefreut, als ich gehört habe dass Lancôme ihre “Teint Miracle”-Serie erweitert. Ab sofort gibt es eine Base und eine kompakte Version der Foundation im Handel. Lancôme war so freundlich, mir beide Produkte zum Testen zur Verfügung zu stellen. Ich mag die Serie, weil sie das bietet was ich mag und mir wünsche: einen ebenmäßigen Teint, Schimmer- und Weichzeichner auf der Haut, eine einfache Anwendung und innovative Produkte. Dadurch war meine Neugierde auf die neuen Produkte sehr hoch.

“2010 schreibt LANCÔME die Make-up-Geschichte neu. Mit TEINT MIRACLE, dem ersten Make-up, das das innere Leuchten der Haut nachahmt. So wird die Aura perfekter Haut reproduziert – für einen ebenmäßigen, perfekten und frischen Teint, schöner als natürlich und absolut makellos.”

 IMG_2997  IMG_2994
IMG_2976

Erster Eindruck
Optisch ist das Etui simpel gehalten: Sehr schmal, mit glänzendem silbernen Deckel, auf dem Puder sind die Lancôme Rosen. Einfach, zeitlos und clean. Der Spiegel ist sehr groß und sehr scharf (man sieht jeden Makel, wirklich jeden – eine gute Qualität) und der Deckel schließt durch einen Magnet. 9 Gramm sind für rund 46 Euro enthalten, ein kleines Schwämmchen ist auch dabei. Ich habe den Farbton 02 erhalten, insgesamt gibt es 4 Farben. Mir gefällt die sehr flache Form sehr gut, ideal um die Foundation unterwegs mitzunehmen (lässt sich in jede doch so volle Kosmetiktasche noch unterbringen)

IMG_2971

Das sagt Lancôme:
“Die hauchzarte Formel von TEINT MIRACLE COMPACT überzeugt durch ihre variable Deckkraft und ihr samtweiches Finish, egal ob Sie das Make-up partienweise, oder für das gesamte Gesicht verwenden. Sie wählen den gewünschten Effekt: Trocken aufgetragen, ergibt sich ein natürlich-mattes Ergebnis, feucht aufgetragen, eine höhere Deckkraft mit seidigem Finish. Der Applikator ist perfekt auf die Textur abgestimmt und hat zwei Seiten. Mit der glatten Schwammseite lässt sich das Make-up besonders gleichmäßig auftragen. Die seidige Seite ist ideal zum Verblenden, Verfeinern und zum Auffrischen zwischendurch geeignet. Das Resultat: TEINT MIRACLE COMPACT glättet und erfrischt die Haut und korrigiert mit Leichtigkeit, ohne Glanz- oder Pudereffekt. Der integrierte LSF 15 schützt zusätzlich vor schädlichen UV-Strahlen. Das Design überzeugt mit einem ausgefallenen Packaging in Weiß und glänzendem Silber: Das Etui ist mit einem großzügigen Spiegel ausgestattet. Der innovative Magnetverschluss sorgt dafür, dass die Textur geschützt ist. Das Spezialschwämmchen befindet sich an der Seite des Make-ups, das mit dem Prägedruck der LANCÔME-Rose verziert ist.”

Auftrag & Haltbarkeit
Ich bin erst mal begeistert von dem Schwämmchen, denn es besitzt zwei Seiten: Einmal die klassische, bekannte und einmal eine samtweiche Seite zum Verblenden. Gefällt mir sehr gut, so lässt sich die Foundation nämlich gut auftragen. Auf den unteren Fotos sehr ihr das Schwämmchen mit beiden Seiten.
Die Textur ist weich, “samtweich” würde ich sie nicht beschreiben, aber sie lässt sich 1. gut Auftragen, 2. sieht natürlich aus und 3. deckt sehr gut. Ihr könnt, je nach dem welche Deckkraft ihr möchtet, die Textur trocken und feucht auftragen. Ich habe sie nur trocken aufgetragen, da ich darunter nochmal die flüssige Foundation getragen habe. Insgesamt war ich eigentlich zufrieden, aber bei mir setzt sich die Foundation leider nach kurzer Zeit unschön ab. Das Problem hatte ich noch nie mit Lancôme Pudern (bzw. kompakten Foundations), ich kann euch auch leider nicht sagen woran das liegt – die Haltbarkeit ist ansonsten nämlich wirklich gut! Meine Haut scheint die Textur einfach nicht zu mögen, vielleicht ist es auch irgendein Inhaltsstoff, der mir nicht passt. Das ist aber individuell, ganz persönlich – lasst euch von meiner Meinung nicht beeinflussen und lasst es euch am Counter einfach mal auftragen. 

Was ich vermisse: den tollen Schimmer, den die flüssige Foundation hat. Den habe ich mir gewünscht, als Weichzeichner für einen ebenmäßigen Teint.

               IMG_2980 IMG_2979

IMG_2967 

Die Farbe
Die Farbe 02 “Lys Rosé” ist ein mittleres Beige, ich empfinde einen leichten Einschlag von grau – das ist aber meine ganz persönliche Wahrnehmung. Der Farbton passt ganz gut zu meinem Teint.
Ich kann euch nicht sagen, wie die anderen drei Farbtöne sind weil ich die Foundation noch nicht im Handel gesehen habe. Aber “02” wird als erste Farbe aufgelistet, ich kann mir vorstellen dass die Farbe die hellste ist (was aber nicht unbedingt sein muss – die Zahl sagt nicht immer etwas über den Farbton aus!). Wenn 02 wirklich am hellsten ist, würde ich das sehr schade finden, weiß ich durch euch wie sehr immer nach besonders hellen Nuancen gesucht wird.

Hier seht ihr die Farbe aufgetragen, einmal feucht (links) und einmal trocken (rechts). Feucht aufgetragen wird die Farbe etwas beiger, leicht gelblich, bei mir und der Auftrag war etwas unebenmäßig mit dem Schwämmchen:

IMG_3186

(Zur Vergrößerung anklicken)

Fazit: Ich finde es okay, hätte aber mehr erwartet. Mir fehlt der schöne Schimmer (bzw. Weichzeichner) wie bei der Foundation, zusätzlich setzt sich das Puder sehr schnell bei mir auf der Haut ab. Ich bin nicht total unzufrieden, aber ich werde mir die kompakte Version nicht nachkaufen. Die flüssige Version hingegen habe ich bereits 2 mal nachgekauft und zählt zu meinen lieblings Foundations.

Kommentare:

  1. Schade das das Produkt nicht überzeugen konnte. Alledings finde ich das, dass Lancome Design unschlagbar hübsch und edel ist :)

    Liebste Grüße
    Biene
    jcherryblossom.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Könntest du auch noch ein Review über die Base schreiben? Vor allem würde mich interessieren, ob sie gut die Poren kaschiert / abdeckt.

    AntwortenLöschen
  3. Vielen dank fuer dein Review, war kurz davor das zu kaufen, doch es scheint so als waer es ein normales Puder... Schade aber auch. Die Foundation wollte ich auch ausprobieren, doch ist sie etwas teuer...

    Liebe Gruesse
    www.linlovesbeauty.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!