Montag, 19. Dezember 2011

bareMinerals: Prime Time (Foundation Primer)

Nach dem ich euch bereits vor einigen Wochen das bareMinerals Mineral Make up gezeigt habe (klick!) folgt nun der Primer.
Ganz ehrlich: Ich mag Primer eigentlich nicht. Es handelt sich dabei leider oft um sehr Silikonhaltige Konsistenzen, ich habe noch nie eine bessere Haltbarkeit bei mir bemerkt. Jedoch ist das lediglich auf flüssige Foundations bezogen – bei pudrigen Foundations wie der von bareMinerals habe ich noch nie einen Primer verwendet und war umso überraschter, dass die amerikanische Marke ihn führt – mein Interesse war gepackt, neugierig habe ich ihn getestet.

Das sagt bareMinerals
”Der bessere Teint: Mit bareMinerals Prime Time Grundierung sind Sie schon auf dem besten Weg. Die Grundierung ist für alle Hauttypen geeignet und wurde speziell für beste Make-up Ergebnisse entwickelt - gegen Trockenheit und raue Flecken, vergrößerte Poren, feine Linien und zur Glättung von Unebenheiten der Haut. Die bareMinerals Grundierung wurde mit beruhigenden Extrakten, Antioxidationsmitteln und nahrhaften Vitaminen (C, E) angereichert. Damit beugt sie vorzeitiger Hautalterung vor. Frei von Paraben, Sulfaten, synthetischen Düften oder Färbemitteln.”

Der Inhalt liegt bei 30ml für 22 Euro.
Bezugsquelle in Deutschland ist QVC: Klick

IMG_5076 IMG_5074

Der Primer befindet sich in einem Pumpspender. Man kann die Menge durch die Pumpe gut dossieren, ein Stoß reicht bei mir für das komplette Gesicht. Man kann den Primer entweder auf das komplette Gesicht auftragen (Augenpartie aussparen!) oder gezielt auf Stellen, die kleinere Makel haben (T-Zone, große Poren oder ähnliches).

Inhaltsstoffe:

IMG_5069

IMG_5070 IMG_1870

Überraschung: Der Primer ist voller Silikone. Dadurch fühlt er sich auf der Haut sehr samtig an, legt sich zart auf die Haut. Als ich die Textur gespürt habe, war ich erstmal etwas enttäuscht – einer wie alle habe ich gedacht. Jedoch finde ich dass ein Primer bei einer pudrigen Konsistenz sinnvoll(er) ist als bei einer flüssigen – ich habe zum ersten mal bei einem Primer eine Verbesserung gesehen. Die Deckkraft der Foundation wurde gesteigert und da die Grundlage ebenmäßig(er) ist, wirkt das Gesamtbild der Foundation auch schöner, perfekter, gleichmäßig. Ich war überrascht, denn ich hatte zwar auf ein gutes Ergebnis gehofft, gleichzeitig aber gezweifelt. Hier kann ich den Kauf des Primers in Verbindung mit der Foundation empfehlen. Aber, ich möchte betonen, dass ich davon überzeugt bin dass das positive Ergebnis aufgrund der pudrigen Konsistenz der Foundation ist!

Kommentare:

  1. Bestehen Primer nicht aus auschließlich aus Silikonen? Das Problem bei diesen Produkten sind ihre abdichtende Eigenschaften. Sprich neigt man von Haus aus zu erweiterten Poren, Pickelchen und trockener Haut, werden diese Symptome mit der Zeit nur verstärkt. Grade bei größeren Poren ist diese Reaktion unumkehrbar, ist einmal der Porenmuskel ausgeleiert, wird er sich nie mehr oder nur bedingt in seine frühere Ausgangsposition bewegen können. Für mich ein zu hoher Preis, deswegen habe ich mich lieber für einen etwas weniger ebenmäßigen Teint entschieden und Primer erstmal ganz nach hinten geräumt. Für den täglichen Einsatz sicher nicht zu empfehlen. Für besondere Anlässe ab und an funktioniert er aber prima. LG

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand ihn auch sehr gut, habe aber leider Unreinheiten davon bekommen :(

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!