Donnerstag, 2. Februar 2012

L'Oreal Nude Magique BB Cream

Ich war die letzten Tage in Frankreich, beim Einkaufen ist mir die "Nude Magique" BB Cream von L'Oreal aufgefallen. Bei uns gibt es sie noch nicht, und da ich ja schon länger auf der Suche nach einer guten BB Cream bin, habe ich sie mir gekauft. Preislich liegen 30ml bei 16 Euro, ich habe den Farbton für den mittleren Hautton gewählt. Erhältlich sind zwei Varianten, einmal für helle- und einmal für dunklere Haut. Die BB Cream gibt es (noch) nicht in Deutschland -allerdings gibt es (wenn ich mich nicht absolut irre) ein ähnliches Produkt unter einer anderen Aufmachung unter den "Studio Secret"-Produkten - solange diese noch im Handel zu finden sind! Ich habe mir gedacht ich berichte einfach mal, auch wenn es sie (noch) nicht bei uns gibt.

Das sagt L'Oreal:
"The Nude Magique is the must-have item of the collection Magique by L’Orèal, which also includes the Lumi Magique Light Infusing Foundation, a foundation that hides all blemishes, enhancing the natural light of the skin, and the Lumi Magique Light Concentrated Primer which prepares the skin for a perfect make-up."


Textur und Farbe
Die duftneutrale Textur ist weiß und enthält kleine Kügelchen, die Konsistenz ist sehr flüssig und leicht. Reibt man die BB Cream auf der Haut ein, entsteht erst die Farbe: Die Kügelchen lösen sich auf und die Farbe passt sich individuell der Haut an. Bei mir wird die Farbe ein mittleres Beige mit einem leicht rötlichen Unterton. Ich hatte zuerst angst dass die Farbe zu dunkel ist, im Gesicht (ist dunkler als der Handrücken) sieht sie aber relativ passend aus. Nicht perfekt; aber in Ordnung. Auf dem unteren Foto seht ihr ganz gut, wie die Farbe auf dem Handrücken wird, die Lichtverhältnisse sind gleich.


Tragegefühl und Haltbarkeit
Nach der Garnier BB Cream (die ja in Wahrheit irgendwie scheinbar irgendwas war, aber nicht ein BB Cream wie man sie kennt?) waren meine Erwartungen natürlich hoch. Durch ihre leichte Textur ist die Nude Magique völlig anders: sie legt sich dezent auf die Haut, das Ergebnis ist deutlich besser als das von Garnier. Hier treffen die Beschreibungen einer BB Cream zu: sie deckt Unebenmäßigkeiten gut ab, ist dabei aber nicht so schwer wie ein 'normales' Make up.
Bei mir hält sie einige Stunden, jedoch keinen kompletten Arbeitstag (~8 Stunden). Ich fixiere sie nach dem Auftrag nochmal mit einem transparenten Puder, das Ergebnis auf der Haut bleibt sehr natürlich und dezent. Auch glänzt meine Mischhaut nicht mehr als sonst auch, daher insgesamt ein Befriedigend beim Tragegefühl, Haltbarkeit auf der Haut könnte etwas höher sein. 

Mein Fazit: Insgesamt bin ich zufrieden, als BB Cream eine gute Wahl. Leider habe ich mit BB Creams kaum Erfahrung, es wäre schön wenn ich einen besseren Vergleich auch mit High End Marken wie Clinique hätte. Doch wer es natürlich mag und bei dem sich die Farbe gut der Hautfarbe anpasst, sollte sie mal testen - sofern ihr eine Möglichkeit habt, Kosmetika aus Frankreich zu beziehen.

Kommentare:

  1. Das klingt wirklich interessant. Ich bin nächsten Monat in Paris und habe jetzt gleich mal ein Produkt, dass ich mir da mal ansehen werde :)

    AntwortenLöschen
  2. Sieht irgendwie aus wie ein Produkt, das es schon mal gab. Nannte sich Studio Secrets anpassendes Make-up, oder so. Da waren auch so zerplatzende Kügelchen drin. Damit würde Loreal ja in die Fußstapfen von Garnier treten, wenn das wirklich so ein Umlabeln wäre.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. JAAAA, genau das meinte ich! Es ist mir nicht mehr eingefallen!

      Löschen
    2. Es ist genau dasselbe Produkt, nur eben eine andere Verpackung und umbenannt...denn L'Oreal Paris will den BB Cream Hype ja nicht so ohne weiteres an sich vorbei ziehen lassen.

      Löschen
  3. Sieht auf deiner Haut auf jeden Fall echt toll aus ;*

    AntwortenLöschen
  4. Oh. Noch eine "BB Cream" die auf den europäischen Markt geworfen wird?
    Die sprießen ja wirklich aus dem Boden.
    Wie wirkt sie denn im Gesicht? Deckkraft bei Pickeln zum Beispiel?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. BB Cream gab es ursprünglich zuerst in Deutschland, dann haben die Asiaten es von hier mitgenommen und dort hat die BB-Cream ihre Erfolge gefeiert.
      Die Creme wurde 1967 in Deutschland entwickelt und hieß:Dr Christine Schrammek´s Blemish Balm

      Löschen
  5. Ich würde erstmal ein asiatisches, besser ein koreanisches Produkt ausprobieren (ja, auch wenns in Deutschland erfunden wurde..) wie zB von MisshaM, Skin79, Lioele, um es wie eine BB Cream bewerten zu können.
    Solche Produkte können gut vortäuschen, was sie nicht sind. Wo zB ist denn die hohe SPF (MisshaM hat 42!!) oder der Whitening Effect?
    Das deutsche Produkt was sich unter BB Cream verkauft und das Mac Produkt ist ebenfalls nicht wie die koreanischen.
    Und Clinique?
    Schade, schade..

    AntwortenLöschen
  6. Du olle Anfixerin ;) Bei so getönten Cremes ist mein Interesse riesig, da ich sowas jeden Tag benutze. Die BB Cream von Garnier fand ich gut, momentan nutze ich die VitaZing.. und mag noch viele viele andere testen! ;)

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schöner Blog und tolle Tipps. Gefällt mir sehr.
    Bin bereits stolze Leserin :)
    Vielleicht gefällt dir ja auch mein Blog? Bin aber gerade erst am Anfang :)

    http://mademoiselleiscalling.blogspot.com/

    Liebe Grüße
    Aylinsch :)

    AntwortenLöschen
  8. Der gibt schon in deutschland zu kaufen beim budni für 11,95. Mal sehen wie es wird.

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe heute ein kleines Muster ausprobiertdenn ich war neugierig, ein paar Eigenschaften einer BB Cream hat die Creme ja so wie es aussieht. Naja, mein Fall war es nicht. Die Creme hat sehr intensiv (und nicht gerade toll) gerochen und der Farbton war für mich zu orange und zu unberechenbar (plötzlich zu dunkel). Toll fand ich, dass ich keine Pickel bekommen habe, denn das Problem habe ich oft bei foundations.
    Ausserdem ist sie meiner Meinung nach keine wirkliche BB Cream. BB Creams sollten ursprünglich ja Rötungen/und (farbliche) Unebenheiten ausgleichen und sich dem eigenen Hautton anpassen, leicht bis mittel abdecken, vor Sonne schützen, auch für empfindliche Haut geeignet sein und eventuell noch andere Positive Eigenschaften (z.B. Antioxidantien etc.) besitzen. Bei den asiatischen BB Creams ist meist noch whitening, anti-Falten und oft auch Oil-control drin. Ausserdem enthalten richtige BB Creams viele verschiedene natürliche Extrakte und niemals so viel Chemie wie die Garnier BB Cream oder diese BB Cream von L'Oreal.
    Fazit: Ich glaube wir sind noch weit entfernt von richtigen BB Creams...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!