Mittwoch, 14. März 2012

Tattoo II

Hat man erst mal ein Tattoo, will man noch eins. Und noch eins. Und noch eins. Das ist tatsächlich so. Ich habe mein zweites passend Motiv nun gefunden und werde es mir in ein paar Wochen stechen lassen (die Zeit dazwischen, um mir wirklich sicher zu sein). Und um mich ein bisschen an den Gedanken zu gewöhnen dass die Stelle glaube ich wirklich ziemlich schmerzhaft sein wird – der Unterarm war bei mir an ein paar Stellen schon sehr schmerzhaft, und man sagt ja dass die Stelle ganz gut für Tattoos ist weil die Haut dort nicht so empfindlich ist…

Wieder ein Wort: Vertigo (Lateinisch für “Schwindel, umdrehen”)
Wie bei meinem ersten Tattoo hat es eine sehr persönliche, mehrfache Bedeutung für mich. Die Stelle wird neben dem Schlüsselbein sein (auf der linken Seite). Wahrscheinlich so, dass es immer unter meinem Oberteil versteckt sein wird und es nicht direkt sichtbar ist. Mein Freund findet übrigens Stelle- sowie das Wort ganz schrecklich. ;)

Die Vorlage: (Schriftart “Jey”)
Leider nur so klein, die Schrift verzerrt sich extrem wenn ich sie vergrößere. Ich werde deshalb wahrscheinlich die Schrift als Vorlage nehmen und werde sie selbst nochmal “nachschreiben”, so dass ich meine eigene Handschrift als Tattoo habe.

vertigo1
So in etwa, nur weiter zum Arm hin:


Einige Tattoos an der Stelle: Klick

Kommentare:

  1. Ich habe auch ein Tattoo, an einer sehr prekären Stelle. Ich fand es aber nicht so schlimm, die meisten Leute stellen sich vermutlich auch zu sehr an oder erwarten keinen Schmerz. Da ich aber auch schon Piercings etc. hatte, bin ich auch einiges gewohnt, was den Schmerz so anbelangt.
    Nun ja, jedenfalls finde ich die von die ausgewählte Stelle unschön und es ist wie vieles auch- so ein Modeding. Sowas finde ich generell immer furchtbar, wenn man etwas macht, was man bei zig anderen schon gesehen hat und es dann auch so toll findet.
    Außerdem finde ich Schultern an sich recht hübsch anzuschauen und würde mir da deshalb auch nie was hinmachen lassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also keins meiner Piercings war so schmerzhaft wie mein Tattoo! Das kann man gar nicht vergleichen, denn ein Piercing piekst nur ganz kurz. Selbst mein Brustwarzenpiercing empfand ich dagegen als eine Wohltat

      Löschen
  2. die stelle finde ich nicht optimal... schwer zu verstecken und meiner meinugn nach muss man auch bedenken das man älter wird und das es dann nicht mehr so schön aussieht...
    aber die schrift find ich toll!

    AntwortenLöschen
  3. find ich sehr schööön

    AntwortenLöschen
  4. Schau mal unter dafont.com, da kann man Schriften runterladen. Jey hats glaub auch, musst mal schauen.. Dann ist das vergrössern auch kein Problem mehr ;)

    AntwortenLöschen
  5. ich finde das leider auch überhauptnicht schön... vor allen die Schrift sieht mir zu sehr nach 5 jahre altem Kind aus, das versucht zum ersten Mal zu schreiben....aber das ist ja eh Geschmackssache.

    AntwortenLöschen
  6. Finde ich schön:)


    telmaminaa.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für eure Meinungen, mir gefällt das Tattoo trotz der vielen negativen Stimmen immer noch. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist auch das wichtigste! lass dich nicht verunsichern.

      Löschen
  8. Die Stelle für das Tattoo ist definitiv cool, weil sie eben nicht so gängig ist. Und dass es wieder ein Wort ist, finde ich toll. Sowas mag ich persönlich auch viel lieber als (nur) Motive. :)

    AntwortenLöschen
  9. Mmh, weiß nicht. Ich finde, dass das Geschriebene irgendwie nicht besonders genug aussieht, um es für ewig zu haben. Das erste war mMn aber echt schön.

    AntwortenLöschen
  10. Ich find's überhaupt gut, dass es ein paar "Schminkuschis" gibt, die sich tätowieren lassen. Ich selbst hab es nicht mit kleinen Motiven. Mein linker Arm, mein rechter Unterschenkel und mein Rücken sind mehr oder weniger komplett tätowiert. Und aus Erfahrung darf ich sagen: Das Argument "Was machst Du, wenn Du älter wirst", kann ich wirklich nicht mehr hören. Das ist doch eine Frage der Einstellung und eine Frage des persönlichen Schönheitsideals.

    Also viel Spaß beim Tätowieren! Und, auch wenn Du es jetzt vielleicht nicht glauben magst: Denk eventuell drüber nach, wie Du weiter vorgehen willst. Diverse kleinformatige Motive lassen sich bei fortschreitender Tätowierlust nur noch sehr schwer in ein harmonisches Gesamtkonzept bringen. Ich würde daher immer raten: groß denken, konzeptionell denken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schliess mich Lizz an!

      Bin auch ne "Schminkuschi", die aber die Arme und den ganzen Rücken komplett zu getackert hat. Scher Dich um das "was machst Du denn später?"-Gerede. Ich sag dann immer "Wenn ihr alt und schrumplig und weiß seid, dann bin ich eben alt, schrumplig und bunt - na und?!"

      Lizz hat Recht, denk vll darüber was Du noch willst... denn viele kleine Sachen lassen sich meist nicht gut in ein großes zusammen fassen.

      Wünsch Dir viel Spaß beim Anmalen :)

      LG CINI

      Löschen
  11. uii tolle Stelle, stelle ich mir aber genauso schmerzhaft vor wie mein Rücken :-D Wenn die Nadel über den Knochen"ratscht" Auaaaaaa sag ich nur!!
    Aber es stimmt dass es süchtig macht :-D

    AntwortenLöschen
  12. süchtig macht fast alles ;D tut es an schlüsselbein sehr weh zu tätowieren ??

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!