Montag, 16. April 2012

Estée Lauder DayWear BB Creme (im Vergleich zur Dior Hydra Life BB Creme)

Nach dem Dior vor kurzem eine BB Creme auf den deutschen Markt gebracht hat, gibt es nun ebenfalls von Estée Lauder eine BB Creme.

Meine endgültige Review zur Dior BB folgt noch, in diesem Artikel soll es um einen Vergleich der beiden BBs aus dem High End Bereich gehen, jedoch lege ich dabei den Schwerpunkt auf die Estée Lauder, damit ihr euch eigen guten Eindruck von ihr machen könnt. Ich vergleiche beide (obwohl es von der Lauder BB auch eine hellere Version gibt), weil beide die mir einzig bekannten BB Cremes aus dem High End Bereich sind. Ich hoffe dass Clinique noch folgt, ich bin sehr gespannt auf ihre Version.

Zunächst deshalb zur DayWear BB von Estée Lauder:

Model_shot_expires_June_2012

“Für den perfekten Teint gibt es viele Produkte: Feuchtigkeitscreme, Sonnenschutz, Primer, Foundation, Concealer und und und. Doch was, wenn man diesen Aufwand nicht betreiben, aber trotzdem gut aussehen möchte? Dafür hat Estée Lauder nun ein einziges Produkt, das all das kann: Die DayWear Anti-Oxidant BB Creme SPF 35. Die „Beauty Benefit“ (BB) Creme ist das Multitalent für einen frischen, ebenmäßigen Teint – eben einfach perfekt! Dazu bietet sie den Super Anti-Oxidantien Komplex der bewährten Estée Lauder DayWear Advanced Multi-Protection Anti-Oxidant Creme SPF 15 gegen Umweltschäden und versorgt die Haut mit reichlich Feuchtigkeit.
BB Cremes, auch bekannt unter dem Namen „Blemish Balm“, sind All-in-One-Produkte, die besonders in Asien verbreitet sind. Das Herkunftsland der BB Creme ist jedoch Deutschland, wo Hautärzte die Formulierung für Patienten erfanden, die Laserbehandlungen hinter sich hatten. Die Patienten waren begeistert – ein Produkt, das nicht nur hautregenerierende und beruhigende Eigenschaften hatte, sondern außerdem genügend Deckkraft besaß, um Lasernarben, Akne oder andere Hautprobleme verschwinden zu lassen!”

 IMG_6927 

Die Allround-Creme ist in einer kleinen, schmalen Tube. 30ml sind enthalten, ich habe den dunkleren Farbton Medium. Preislich liegt sie bei 35 Euro und ist bereits erhältlich, allerdings nur bei Douglas. Einen direkten Vergleich der Farbtöne findet ihr zum Beispiel bei Musings of a Muse.

Textur und Duft
Den Duft empfinde ich als sehr angenehm: sehr dezent, erinnert etwas an Gurke (wird auch als solches beschrieben), frisch. Für eine Gesichtspflege perfekt.
Die Textur ist deutlich cremiger als bei Dior, die Estée Lauder BB erinnert mich schon mehr an das, was ich mir unter einer BB vorstelle.

Auftrag und Haltbarkeit
Ich trage generell jede flüssige Textur im Gesicht mit meinem MAC Sponge auf. So auch die BB und sie lässt sich gut auftragen. Fast wie eine typische, reichhaltige Creme mit einer ordentlichen Tönung. Besonders angenehm finde ich, dass sie nicht so “starr” auf der Haut ist, trotzdem aber etwas mattiert und –zumindest für meine- Mischhaut dadurch sehr gut geeignet ist. Auch im Laufe des Tages bleibt sie lange auf der Haut.
Etwas schwierig ist die Farbe: Sie ist sehr dunkel, deutlich dunkler als die Dior BB. Zumindest für meinen Farbtyp ist sie zu dunkel, das zeigt sich natürlich durch Ränder, auch wird sie bei mir nicht ganz so ebenmäßig (was aber eben auch normal ist, wenn die Farbe unpassend ist).

Finish
Positiv ist mir aufgefallen, dass sie nicht ganz so stark deckt – man sieht sie zwar, aber dennoch sieht die Haut natürlich aus. Negativ ist jedoch, dass bei mir Unreinheiten immer noch ziemlich stark durchscheinen. Sicherlich, wenn die Deckkraft nicht so hoch ist, ist das logisch dass man Unreinheiten noch sieht. Aber ich hätte mir irgendwas dazwischen gewünscht. Auf keinen Fall deckender; ich mag ihr Finish ganz gerne, aber auch dass sie meine Haut irgendwie etwas ebenmäßiger macht, das fehlt mir einfach. Ich weiß nicht welche Ansprüche ihr an eine BB habt, aber ich wünsche mir vor allem dass sie praktisch ist: schnell aufgetragen, Unreinheiten abgedeckt und dabei natürlicher als eine herkömmliche Foundation. Bisher habe ich bei jeder BB den Eindruck, dass es entweder wie eine Foundation ist (bei Dior zum Beispiel) ODER eine getönte Tagescreme. Mir fehlt immer noch irgendwie der “Allrounder” in den Produkten.
Generell kann ich sagen, dass mir die Textur bei Dior etwas besser gefällt (reine Geschmackssache) aber Estée Lauder das deutlich besser Finish hat. Die Dior ist schon wirklich sehr deckend, manchmal empfand ich sie auch als “zu schwer” auf der Haut.

IMG_6943

Die Farben im direkten Vergleich:


Nicht erschrecken, mein Arm ist extrem-extrem-extrem-weiß, im Gesicht bin ich deutlich dunkler. Ich denke aber so könnt ihr euch von den Farben einen guten Eindruck schaffen

IMG_6931

Übrigens: Beide Texturen sind “gleich” aufgetragen worden, hier sieht man gut dass die Dior BB schnell “antrocknet” und sehr mattierend auf der Haut ist. Die Estée Lauder hingegen ist etwas “feuchter” und das Finish daher auch weniger matt und wirkt transparenter- und leichter im direkten Vergleich.

Wie oben - links Dior, rechts Estée Lauder:

IMG_6934 IMG_6935

Zu welcher ich euch raten würde?
Das finde ich sehr schwierig, weil beide doch wirklich unterschiedlich sind. Dior ist flüssiger und trotzdem wirklich stark deckend. Estée Lauder ist cremiger, hat dafür aber das transparentere und leichtere Finish. Es kommt ganz darauf an, was ihr lieber mögt. Von der Textur tendiere ich eher zu Dior, auf der Haut gefällt mir aber die Estée Lauder besser. Schade sind einfach in beiden Fällen die Farbe: Dior passt mir zwar, aber da es sie nur in einer Farbe gibt, können Frauen mit einem hellen Teint sie nicht tragen. Sehr schade. Die Estée Lauder ist wirklich viiiiel zu dunkel, “Medium” ist das für mich schon nicht mehr – und ich bin ja nicht gerade sehr blass.

Kommentare:

  1. Da würde ich wohl auch eher zu Dior tendieren. Ich mag flüssige Konsistenzen lieber und wenn die Deckkraft trotzdem gegeben ist, ist das super.
    Danke für deine Eindrücke.
    Mich regt nur der Werbebanner auf. Dem Model wurde mal wieder jede Mimik wegretuschiert. Lächerlich -.-
    Merken Firmen nicht, wie albern sowas ist?!
    LG

    AntwortenLöschen
  2. *schaut groß* SO dunkel? Das ist ja eine Gemeinheit *seufzt*. Die BB-Creams holen sie sich jetzt langsam nach Deutschland. Aber die Farben orientieren sie immer noch an überholten Schönheitsidealen... das ist eine Schande. Die 80er Jahre Bräune ist vorbei, Mesdames et Monsieurs!

    Danke Dir für die Vorstellung. Das ist sehr hilfreich zu wissen.

    AntwortenLöschen
  3. Farblich gefallen mir beide sehr gut. Wegen der höheren Deckkraft würde ich dann aber wohl eher zur Dior greifen.

    AntwortenLöschen
  4. Mir sind sie auch beide zu dunkel. Ich habe allerdings getönte Feuchtigkeitscremes mit denen ich sehr zu frieden bin und soweit ich das verstehe, sind ja zumindest europäische BBs nicht groß anders als getönte Feuchtigkeitscremes.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!