Dienstag, 11. Dezember 2012

Isabelle’s Playlist

Ich wurde immer wieder gebeten, eine Liste mit meinen Lieblingssongs zusammen zu stellen. Ich finde das aber durchaus schwierig – es gibt einfach zu viel gute Musik, um sich festlegen zu können. Was ich ganz gut finde, habe ich euch einfach mal zusammengestellt. Das sind nicht alles meine Lieblingssongs – nur eine winzig kleine Auswahl an Songs, die ich ganz gern höre.
Einige Songs verbinde ich mit viel Erinnerung – deshalb war es für mich sogar schön, mich mal wieder an ein paar gute Moment zu erinnern. Wenn ihr noch Musikempfehlungen habt, immer gern her damit.

> The Killers – When You Were Young

“Can we climb this mountain? I don't know . Higher now than ever before? 
I know we can make it if we take it slow.  Let's take it easy, easy now, watch it go!”

Ich verliebte mich in The Killers mit 17 – gerade ausgezogen, viele neue gute Menschen kennen gelernt, viele Partys gefeiert. Auf einer der vielen guten Studentenpartys lief “When You Were Young”. Und für einen Augenblick war alles so gut, der Song passte zur Stimmung. Bis heute zählt er dadurch zu meinen Lieblingssongs. Das Album “Sam’s Town” war noch ziemlich gut, alles andere danach verzeichnete für mich The Killers als eher mittelmäßige Band. Langweiliger Kram. Jedoch geht auch “Mr. Brightside” und “Somebody Told Me” immer wieder.

> The Temper Trap – The Sea Is Calling

> Bat For Lashes – Daniel

> 2:54 – Sugar

2:54 sind für mich ein perfektes Duo, wenn es um die musikalische Unterhaltung in langen Nächten mit guten Gesprächen, Bier und Zigaretten geht. Ich liebe die Songs, die meistens von Melancholie einfach völlig überfüllt sind. Aber trotzdem einfach nicht runterziehen, sondern einfach voll gut ins Ohr gehen. Auch “You’re early” ist großartig.

> Big Deal – Swoon

Kennt ihr das? Man will einfach nur zu zweit rumliegen, die Welt vergessen und eine gute Zeit haben. Dabei möchte ich bitte “Swoon” hören. Ich mag die Leichtigkeit, die der Song transportiert. Eben so gut ist auch “13”.

> Tegan & Sara – Floorplan

> Bastille – Bad Blood

> Yeah Yeah Yeahs – Soft Shock

> Yeah Yeah Yeahs – Heads Will Roll

> British India – I Can Make You Love Me

> Bloc Party – One more chance

> The Strokes – Trying Your Luck

“No harm, he's armed (…) And I lost my page again. I know this is surreal – but, I'll try my luck with you.
This life is on my side. Well, I am your one? "Believe me, this is a chance," oh oh”

Ich schätze ich habe den Song mindestens 1 Million mal gehört. Ich liebe ihn so sehr wie kaum einen zweiten. Er gehört absolut zu meinen Lieblingen.

> Fountains Of Wayne – …Baby One More Time

Diese Coverversion von Britney Spear’s “…Baby One More Time” finde ich am besten.  Ziemlich minimalistisch umgesetzt, vielleicht mag ich die Version deshalb. “Hackensack” mag ich auch ganz gern mal. Keine besonders gute Band, aber ein paar Songs lassen sich gut hören.

> Frittenbude – Mindestens in 1000 Jahre

“Wir wolln die Freiheit der Welt und Straßen aus Zucker (…)  In 1000 Jahren sind wir Klassik, selbst wenn wir’s maßlos verkacken zieh’n wir unser Ding durch - nur Spaß muss es machen. Ihr habt recht ja wir sind durch und partiell auch Spacken. Doch uns anpassen das klappt nicht, wir werdens auch nicht versuchen!”

Vielleicht liebe ich den Song auch gerade deshalb, weil der Text so gut mein persönliches Bild von jungem Leben darstellt – natürlich mache ich viele Fehler und (bewusst) auch einige Dinge falsch, völlig unvernünftig, rede manchmal zu viel und über die falschen Themen und bin bestimmt auch manchmal unreif. Doch manchmal sind Dinge nur oder gerade deshalb so gut. Und wenn man älter ist, lacht man über sich selbst. Mindestens in 1000 Jahren dann.

> Frittenbude – Bilder mit Katze

> Casper – 230409

“Bitte beginn Du von vorn – aber tu’ nicht so, als ob ich nicht wüsste, wie es klingt wenn Du kommst. Stimmt – ich bin nie weiter als in dein Bett gekommen, aber Du bist nur ein paar Zeilen im Song. Hätte ich Dich bloß nie gekannt (…)”

Mit Casper habe ich mich schon immer schwer getan, ich mag seine Art zu rappen (bzw. seine Stimme einfach) nicht so gerne. Doch der Text von 230409 ist einfach großartig. Den einen mögen die Texte von Casper zu wehleidig sein – ich habe aufgrund seiner Texte das Album schon mal Tagelang rauf und runter gehört.

> Max Herre – Wolke 7

“Dicker Schädel und ‘ne dünne Haut. Jeden kennen, doch niemanden trauen. Alles ist gesagt, nur das will keiner hören.”

Beim ersten mal hören fand ich es noch ziemlich langweilig. Aber Max hat das schon ziemlich gut gemacht. Textlich ziemlich stark.

> Blumentopf – Bin dann mal weg (Cajus- Ego Remix)

> Samy Deluxe – Weck mich auf

> Samy Deluxe – SOS

> K.I.Z – Böhses Mädchen

“Deine ist niedlich (oooh)
Meine steht in Strapsen am Herd und kocht mir ihre Feinde zum Frühstück!”

Ich saß mit zwei Bekannten im Auto, als Eine meinte dass sie uns was von Freunden aus Berlin zeigen muss. Sie zeigte uns “Böhses Mädchen”. So schön asozial, dass ich es direkt mochte. Erst ein paar Monate später hörte (und kaufte) ich mir “Hahnenkampf”. K.I.Z mag ich seitdem sehr. Für mich sind die K.I.Z Texte meistens gesellschaftskritisch mit viel schwarzem Humor. Doch das muss man bei K.I.Z wohl raushören müssen.

> Materia – Neue Nikes

> Die Orsons – Für immer Berlin

> Die Orsons – Unperfekt

> Captain Planet – Stühle Rücken

> Jennifer Rostock – Bessere Hälfte

> Jennifer Rostock & Sido – Du willst mir an die Wäsche

> Jan Delay – Ein Leben lang

“So viele Dinge die versalzen uns das Leben. Nimm die Bullen, nimm die Schulden, nimm den Regen. Doch ich hab ne Waffe gegen sie und das bist du/ Mit dir an meiner Seite hab ich kein Schiss vor Konsequenzen/ Mit allem kann ich leben/ Solang ich mit dir leben kann/ Für immer und für ewig/ Aber mindestens ein Leben lang”

Orrrr. Ich liebe Jan Delay für diesen Song, weil ich den Text mit meinem Freund & meiner besten Freundin verbinde. Total großartig.

> Kraftklub – Mein Leben

> Kraftklub – Songs für Liam

(Alles von Kraftkklub ist gut, das komplette Album.)

> Bratze – Strafplanet

> Freundeskreis – Esperanto

> Sportfreunde Stiller – Siehst Du das genau so?

> Prinz Pi – Wunderkind

> Prinz Pi – Königing von Kreuzberg

> Prinz Pi – Laura

> Asaf Avidan – One Day

“One day baby, we'll be old
Oh baby, we'll be old
And think of all the stories that we could have told”

> Lana Del Rey – Diet Mountain Dew

Ich könnte einfach ALLES von Lana Del Rey PAUSENLOS hören. Eigentlich ist jeder Song es wert, hier aufgeführt zu werden. Müsste ich mich für einen entscheiden – was ziemlich schwer ist, aber wenn wirklich, dann “Diet Mountain Dew”. Eine Begründung dafür habe ich nicht mal. Der Text ein bisschen, aber es ist der Song einfach insgesamt. Ich liebe ihn.

> Jay-Z & Kanye West – Niggas in Paris

> Jay-Z & Kanye West – That’s my bitch

> The Doors – People are strange

> The Doors – Love her madly

> Sleigh Bells – Demons

> Modest Mouse – Dashboard

> Melpo Mene – Snakes & Lions

> We are Augustines – Chapelsong

> The Gaslight Anthem – Blue Jeans & White T-Shirts

> The All-American Rejects – The Wind blows

> Bury your dead – without you

> Limp Bizkit – Take a look around

> Limp Bizkit – My Generation

> B.R.M.C – Sure as the sun

“Sure as the sun” finde ich wieder perfekt, um zusammen einfach rumzuliegen und so. Ich mag die leicht traurige Stimmung im Song irgendwie.

> Franz Ferdinand – Auf Achse

> Franz Ferdinand – Take me out

Oh, Franz Ferdinand sind so großartig. Bevor ich sterbe muss ich sie unbedingt noch mindestens 1000 mal live sehen.

“I say don't you know. You say you don't know .I say... take me out! (…) I'm just a shot, then we can die.”

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!