Sonntag, 10. November 2013

Keine Ausreden mehr: 10 Motivationstipps zum Sport



1. Gemeinsam Sport treiben

Oft braucht man nur jemanden, der den Antrieb vorgibt. Nehmt euch eine Freundin zum Sport. Gemeinsam macht Sport oft mehr Spaß, der "Zwang" ist nicht mehr vorhanden, wenn man sich während dem Sport unterhält vergeht die Zeit schneller usw. 

2. Abwechslung in den Sportplan- und die sportlichen Aktivitäten bringen 
 
Monotomie ist langweilig, das ist auch beim Sport so. Schaut euch die Kursangebote im Fitnesstudio an und testet ein paar Kurse, die euch gefallen könnten und euch zusagen. Wer keine Mitgliedschaft hat: Sportmagazine (z.B Shape, Womenshealth usw.) bieten oft neue Anreize oder eine Fachhochschule/Universität eurer Stadt bietet oft ein großes Sportangebot mit tollen Kursen an, an denen man für wenig Geld auch als nicht-Student teilnehmen kann! Informiert euch einfach mal. 
 
3. Stellt euch ein hübsches Sportoutfit zusammen 

Jetzt wo der Winter langsam kommt, braucht ihr auch neue Sportbekleidung (vorausgesetzt, ihr macht euren Sport draußen). Schaut euch in Onlineshops- und Sportstores um und kauft euch ein schönes neues Outfit. In neuen Neon-Nikes macht es gleich viel mehr Spaß, raus in die triste Umgebung zu gehen.
 
4. Ohne Umwege direkt ins Fitnessstudio 

Du hast dir vorgenommen, morgen Sport zu treiben? Dann nehm deine Sportsachen direkt mit in die Schule/Uni/zur Arbeit und gehe anschließend nach deinem Arbeitstag direkt ins Studio. Ist auch ein guter Stressabbau vom Tag! 
 
5. Kurze Zeiten setzen 
 
Auch nur ein wenig Sport ist besser als gar kein Sport. Man muss sich nicht immer Stunden durch den Sport quälen. Auch nur 15 Minuten joggen sind okay. Wenn euch das nicht effektiv genug ist, teilt euch die Zeit einfach auf die Tage auf: 15 Minuten, 4 mal in der Woche. So seid ihr schon bei 60 Minuten joggen in der Woche (je nach Geschwindigkeit/Körper sind das schon um 500 Kalorien/Woche). Quält euch niemals zum Sport, sondern macht nur so lange Sport wie es euch auch wirklich Spaß macht! 
 
6. Erfolge mit Apps dokumentieren 
 
Es gibt einige schöne Apps, die eure sportlichen Aktivitäten aufzeichnen. Ich habe z.B die Nike Run App zum Joggen und verwende "Argus", um einen Überblick über meine Aktivitäten zu haben. Möchtet ihr abnehmen, gibt es auch Apps die eure Kalorienaufnahme- und eure sportlichen Aktivitäten aufzeichnen um euch einen Überblick über eure Energiebilanz geben. Oft ist es motivierend zu sehen, wie fleißig ihr beim Sport wart! 

7. Erstellt euch einen Trainingsplan

Du liebst "Do it"-Listen, die du abhaken kannst? Dann erstelle dir einen Trainingsplan für die Woche, und streiche auch das durch, was du erreicht hast. So kannst du ein komplettes Sportprogramm für die Woche erstellen und hast aber keinen Zwang, an einem Tag ein riesen Workout zu machen sondern kannst dir einteilen und selbst aussuchen, wann du was machst. Und es ist doch ein tolles Gefühl, wenn du alle sportlichen Ziele für die Woche erreicht hast! 

8. Mehr Sport Zuhause 

Online findet man schnell viele Workouts, die ihr auch zuhause machen könnt. Selbst neben bei, wenn ihr einen Film schaut. Klickt euch einfach mal durch (z.B bei Youtube). Auch Yoga ist für zuhause eine tolle Option.

9. Belohnt euch nach dem Sport mit Entspannung 

Stellt euch ein entspanntes Beautyprogramm zusammen, dass ihr NUR nach dem Sport macht. Zum Beispiel ein Bad mit einem schönen Badeöl, kauft euch eine besonders schöne Bodycream, macht einfach alles, was ihr mögt - aber nur nach dem Sport. So habt ihr einen guten Ausgleich und entspannt genug. Damit ihr schnell wieder Power für das nächste Workout habt ;) 
 

10. Alternative Bewegung suchen 

Es hilft alles nichts, dir fehlt einfach wirklich jede Motivation? Dann gehe shoppen. Man unterschätzt, wie aktiv man beim Einkaufen ist! Man ist immer in Bewegung, so kommen einige Kilometer zusammen. Aus Interesse lasse ich meistens meine Nike App dabei laufen: Sie errechnet mir anschließend, wie viele Kilometer ich zurück gelegt habe und wie viele Kalorien ich dabei verbraucht habe. Ihr werdet überrascht sein! Auch lohnt es sich im Alltag einfach die Trepppe statt den Aufzug- oder die Rolltreppe zu nehmen. Mache ich IMMER (ja, selbst wenn Freunde im 4. Stock wohnen. Irgendwann ist die Gewohnheit da und man ist nicht mehr halb tot, wenn man oben ankommt) - macht übrigens einen Knack-Po. Also, los!

Habt ihr noch mehr Tipps? Schreibt mir gerne einen Kommentar, ich freue mich über noch mehr Tipps!

Kommentare:

  1. In meinem Fitnessstudio kann man Gott sei dank auch die Kurse besuchen. Ich mache 4 Mal die Woche Sport (normales Krafttraining und dann halt die Kurse für die Ausdauer). Da ich oft abends gehe, gönne ich mir danach eine heiße Dusche und einen Shake ;) ich nehme im Alltag auch lieber die Treppe oder laufe die Rolltreppe rauf und runter

    Liebst
    Lydia

    AntwortenLöschen
  2. Dein Post kam wirklich wie gerufen! Vielen Dank für deine Tipps, du hast mir sehr geholfen, ich hab das echt gebraucht! Toller Post!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Ergänzung zum Punkt 7. Bei Foursquare einchecken und das Check-In immer auf Facebook posten. Vorher eine Status-Meldung rausgeben, z.B. ein Monat mit Morgensport o.ä.
    Was machst Du momentan? Geräte, Kurse, Home Training? Danke :)

    AntwortenLöschen
  4. Buhuuu warum bin ich nur so unmotiviert :( :D Ich denk immer heute fang ich an und bis ich die Hausarbeit erledigt hab denk ich immer boah neee schon 19 Uhr jetz mag ich nich mehr....

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!