Sonntag, 24. August 2014

Ganz so geheim ist es zwar nicht mehr, aber….

Mutterpass1

Im Leben kann man viel planen, aber manchmal kommt es doch anders als man es sich gedacht- oder vorgestellt hat.
Dass ich diese Worte heute schreibe, hätte ich vor einem Jahr nie gedacht. Nicht mal vor 4 Monaten. Denn jegliche Planung wurde überworfen, als ich vor 4 Monaten einen positiven Schwangerschaftstest in den Händen hielt. Ich und Kinder? Nicht bevor ich 30 werde. Wenn überhaupt. Wenn sich der zweite Strich auf dem Test dann dunkel verfärbt, steht die eigene Welt kurz still  (ich werde mein Leben lang wahrscheinlich nicht meinen ersten Gedanken in diesem Moment vergessen) und ab diesen Moment ist alles im Leben komplett verändert.
Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass auf mich eine Erfahrung mit- und von Gefühlen erwartet, von der ich niemals gedacht habe, dass es sie in dieser Form gibt. Jegliche Art von Liebe, die ich bisher erfahren habe, war plötzlich so winzig gegen die Liebe, die man empfindet, wenn man sein Kind beim Ultraschall sieht. Die kleine Nase, die winzigen Ohren, dass alles dran ist, was dran gehört –  der Herzschlag, der so kräftig und lebensstark schlägt. Nachts sich dauernd durch die Ultraschallfotos guckt und das Glück nicht fassen kann. Die Faszination, wenn dein Kind sich in dir bewegt  - ein völliges Wunder und das größte Geschenk! Ein Blick auf dem Ultraschall entschädigt auch die Übelkeit (bei mir non-stop und sie hat bei mir in der 12. SSW auch leider nicht aufgehört ), dass man sich täglich übergibt über Wochen, Schlaflosigkeit und trotzdem dauernd müde zu sein. Trotzdem meine Schwangerschaft täglich voran geht, fühlt es sich immer noch unrealistisch an (gut, daran dass ich mich seit Wochen "irgendwie anders" fühle, erinnert mich dann wieder daran, dass ein kleines zweites Herz in mir schlägt). Aber die Faszination wird wahrscheinlich niemals aufhören.

              In Zukunft werde ich also ein bisschen über das Baby bloggen und über meine Schwangerschaft. 

Bis dahin empfehle ich euch übrigens den Blog von Anna Frost, auch sie ist schwanger und schreibt wirklich großartige Postings darüber: Fashionpuppe. Mein tägliches Gejammer über Schwangerschaftsübelkeit könnt ihr weiter bei Instagram verfolgen. Dort habe ich meine Schwangerschaft schon vor einigen Wochen bekannt gegeben.

Kommentare:

  1. Herzlichen Glüüüüückwuuunsch! ... bei diesem Thema hilft einfach keine Planung. Es kommt eben, wie es kommen muss.

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Glückwunsch. Ein Kind ist etwas ganz besonderes im Leben. Eine unbeschreibliche, furchtlose und bedingungslose Liebe :)

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Glückwunsch! Genieß die Zeit - jetzt fängt sie richtig an zu rennen.

    AntwortenLöschen
  4. Alles Liebe für Euch und herzlichen Glückwunsch :o) Bei mir war es "damals" zwar geplant, aber der Moment, als der Test sich tatsächlich verfärbte: unbezahlbar. Heute habe ich zwei von der Sorte und auch wenn sie mich zuweilen manches graue Haar kosten: es gibt nichts Größeres auf der Welt!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!